https://www.faz.net/-gzg-a8zjv

Details zu Lockerung erwartet : Sammel-Impftermine für Lehrkräfte und Erzieherinnen

Schutzbedürftig: Erzieherinnen und Erzieher sollen ebenso Sammel-Impftermine im März erhalten wie Lehrkräfte (Symbolbild). Bild: dpa

Nach den niedergelassenen Medizinern und ihrem Personal können sich in Hessen auch Lehrer und Erzieherinnen bald impfen lassen. es soll Sammel-Termine dazu geben.

          3 Min.

          Lehrerinnen und Lehrer in Grund- und Förderschulen, Erzieherinnen und alle anderen, die in der Kindertagesbetreuung und in der Kindertagespflege tätig sind, zählen nun zur sogenannten zweiten Priorisierungsgruppe und können somit früher ihre Corona-Schutzimpfung erhalten. Die entsprechende Änderung der bundesweit geltenden Corona-Impfverordnung ist am Mittwoch in Kraft getreten. Noch im März will das Land demnach Sammel-Termine in den 28 Impfzentren für diese Gruppe anbieten. „Sie schaffen damit eine wichtige Basis dafür, dass so viel Betreuung und Unterricht wie möglich angeboten werden kann“, so Innenminister Peter Beuth, Kultusminister Alexander Lorz (beide CDU) und Gesundheitsminister Kai Klose (Die Grünen) in einer Erklärung.

          Thorsten Winter

          Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator in der Rhein-Main-Zeitung.

          Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Die Grünen) haben am Mittag den erwarteten Vier-Stufen-Plan für Lockerungen vorgestellt. Er enthält auch Aussagen, wie es an den Schulen weitergehen könnte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im rheinland-pfälzischen Wissen wird Fichtenholz zum Transport nach China in Überseecontainer verladen.

          Zunehmende Knappheit : Panik am Holzmarkt

          Auf Baustellen wird das Holz knapp. Sägewerke kommen nicht mehr nach, Amerikaner zahlen das Dreifache – und das „Käferholz“ wandert containerweise nach China. Klar ist nur eins: Bauen wird teurer.
          Urban, divers, individualistisch – links ist für viele heute vor allem eine Lifestyle-Frage, kritisiert Sahra Wagenknecht.

          Kritik von Sahra Wagenknecht : Die selbstgerechten Lifestyle-Linken

          Die gesellschaftliche Linke trat einst für all diejenigen ein, die nicht mit dem goldenen Löffel geboren wurden. Verliert sie sich nun in Lifestyle und Symbolik einer privilegierten Minderheit?