https://www.faz.net/-gzg-a27cf

Wegen „chaotischer Zustände“ : Waldsee in Langen wird gesperrt

  • -Aktualisiert am

Vorerst kein Badespaß mehr: Wann Gäste im Waldsee wieder schwimmen dürfen, ist ungewiss. Bild: dpa

Trotz andauernder Hitze: Der Langener Waldsee ist von Dienstag an bis auf weiteres geschlossen. Die Stadt Langen reagiert damit unter anderem auf das Parkplatz-Chaos vom vergangenen Wochenende.

          1 Min.

          Das Strandbad Langener Waldsee bleibt von Dienstag an bis auf weiteres geschlossen. Wie die Stadt am Montag mitteilte, reagiert sie damit auf „chaotische Zustände“, die am Wochenende entlang der zum See führenden B44 und in den angrenzenden Waldstücken geherrscht hatten. Autofahrer hätten die Straßenränder zugeparkt oder ihre Autos trotz Brandgefahr im Wald abgestellt. Am Freitag war es zu einem Feuer gekommen, als ein erhitzter Motor den trockenen Waldboden entzündet hatte.

          Helmut Schwan

          Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Um ein Verkehrschaos zu vermeiden, hatte die Stadt Langen am vergangenen Wochenende den Hauptparkplatz des Bads und die Zufahrtsstraße zum See für den Autoverkehr geschlossen und dazu aufgerufen, das Strandbad nur zu Fuß oder mit dem Rad aufzusuchen. Zwar seien viele Besucher den Hinweisen von Polizei, Stadt und Bädermanagement gefolgt. Es habe aber leider einen „deutlichen Anteil von Unbelehrbaren“ gegeben, so Langens Bürgermeister Jan Werner.

          Äußerst gefährliche Situationen durch Wildparker

          Auf der B44 sei es außerdem durch Wildparker zu vielen äußerst gefährlichen Situationen gekommen, Rettungswege seien zum Teil nicht mehr befahrbar gewesen. Allein zwischen vergangenem Freitag und Sonntag habe die Polizei am See mehr als 300 Strafzettel ausgestellt.

          In Frankfurt hat die Stadt unterdessen die Kontrollen im Landschaftsschutzgebiet Sossenheim/Nied entlang der Nidda verstärkt. Die Beschwerden der Anwohner über Vermüllung, Partys von Jugendlichen, Lärm, unzulässiges Baden in der Nidda und das Fahren mit Autos in diesem Areal hatten in den vergangenen Wochen zugenommen. Laut Ordnungsamt wurden dort von Freitag bis Sonntag bis zu 450 Personen angetroffen, von denen viele trotz Verbots an der Nidda-Landzunge badeten.

          Weitere Themen

          Die Erstbesteigung des neuen Goetheturms

          Voreröffnung : Die Erstbesteigung des neuen Goetheturms

          Der neue Goetheturm ist fertig: Am Freitag durften die ersten Besucher für eine Vorbesichtigung hinauf auf die Plattform oberhalb Sachsenhausens. Die Öffentlichkeit hat ab Oktober Zutritt zum wieder aufgebauten Frankfurter Wahrzeichen.

          Warum sich jetzt mehrere Bewegungen zusammenschließen Video-Seite öffnen

          Klimaprotest in Frankfurt : Warum sich jetzt mehrere Bewegungen zusammenschließen

          Die Fridays for Future hat weltweit zu Demonstrationen aufgerufen. 2.300 Frankfurter folgten dem Aufruf unter dem Motto „There is no Planet B“. Am Freitagnachmittag fanden sich jedoch verschiedene Gruppen in der Innenstadt zusammen, um gemeinsam zu protestieren. Antrieb ist ein gemeinsamer Feind.

          Topmeldungen

          Pandemie in der Luft: Eine Flugbegleiterin auf einem Flug von Kairo nach Scharm al Scheich

          Reisewarnungen wegen Corona : Wie wird eine Region zum Risikogebiet?

          Das Auswärtige Amt tüftelt an den neuen Regeln für Reisen während der Corona-Pandemie. Einige Warnungen könnten wegfallen. Aber das ist kein Grund für allzu große Freude mit Blick auf Herbst- und Winterferien.
          Ein Foto Alexej Nawalnyjs mit seiner Frau Julia, das der russische Oppositionspolitiker am 25. September auf Instagram postete.

          Fall Nawalnyj : Der Kreml verstrickt sich in Widersprüche

          Die russische Regierung macht unterschiedliche Angaben zum Fall Nawalnyj. Dabei hat Präsident Wladimir Putin die Vergiftung mit Nowitschok nun bestätigt – indirekt.

          Klimastreik in Frankfurt : „Die Normalität ist pervers“

          Fridays for Future will sich breiter aufstellen: Mit anderen Gruppen demonstrieren die Klimaschützer nun als „intersektionales Bündnis“ gegen Kapitalismus, Kolonialismus, Rassismus und Sexismus.
          Luis Suárez feiert 2019 sein Tor beim Spiel Barcelona gegen Dortmund.

          Sprachtests für Fußballer : Italienisches Eigentor

          Luis Suárez stand kurz vor einem Wechsel zu Juventus Turin. Nur einen Sprachtest musste der uruguayische Stürmer zuvor noch absolvieren. Dann funkten die italienischen Behörden dazwischen – mit peinlichen Folgen für die Universität, den italienischen Verein und den Spieler.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.