https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/chandon-garden-spritz-ist-ein-hochwertiger-sommer-aperitif-17392994.html

Chandon Garden Spritz : Ein eleganter Sommer-Aperitif

Hochwertiger Sommer-Aperitif: Der „Garden Spritz“ ist eine Kreation aus Schaumwein und Orangenbitterlikör. Bild: Foto Moët-Hennessy

Die Moët-Hennessy-Gruppe stellt ihre Interpretation des Spritz-Aperitifs vor. Die vier Jahre Entwicklungszeit haben ein nicht luxuriöses, aber ausgewogenes und elegantes Ergebnis gebracht.

          2 Min.

          Hochwertige Champagner wie Dom Pérignon und Ruinart, beste Weine wie Cloudy Bay und Château Cheval Blanc, edle Spirituosen wie Belvedere Wodka und Glenmorangie Whisky: Die Moët-Hennessy-Gruppe mit ihren zahlreichen Luxus-Marken ist gewissermaßen die Getränkeabteilung des weltweit größten Luxusgüter-Konzerns LVMH, sprich Moët Hennessy Louis Vuitton. Das Portefeuille des Hauses ist eine einzige Ansammlung großer, traditionsreicher Namen, viele gehören seit Jahrzehnten zu den Lieblingsstatussymbolen des internationalen Geld-Adels und Jetsets.

          Peter Badenhop
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die bekanntesten und verbreitetsten Produkte des Unternehmens sind wahrscheinlich die Champagner des mehr als 250 Jahre alten Hauses Moët & Chandon, die auch hierzulande in zahllosen Restaurants, Bars und Supermärkten das Champagner-Angebot anführen. Als separate Schaumwein-Gruppe ist aus dieser historischen Keimzelle vor etwa sechzig Jahren auch das Maison Chandon hervorgegangen, zu dem inzwischen sechs Weingüter in Argentinien, Kalifornien, Brasilien, Australien, China und Indien gehören. Auch Chandon ist Teil der Moët-Hennessy-Gruppe und zeichnet nun verantwortlich für einen neuen Drink, mit dem der Konzern weniger den Luxus- als vielmehr den Lifestyle-Markt in den Blick nimmt: „Garden Spritz“ heißt der Aperitif, der im argentinischen Chandon-Betrieb aus Schaumwein und Orangenbitterlikör kreiert wurde. Er soll vor allem jüngere Kunden ansprechen, die statt schicker Krawatten eher teure Sneaker tragen und weniger förmlich genießen wollen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nach der Asow-Kapitulation : In Putins Fängen

          Die letzten Verteidiger von Mariupol haben sich ergeben. Daraus kann Putin einen Propagandasieg über die „Nazis“ machen. Es zeigt sich, was passiert, wenn man der „Emma“-Losung folgt, der Ukraine keine schweren Waffen zu geben.
          Glänzende Aussichten: Im dritten Anlauf kann RB Leipzig seinen Fans zum ersten Mal den Pokal präsentieren – ein Erfolg, der auch eine Leerstelle in der deutschen Fußballlandschaft füllt.

          Berliner Pokalfinale : Wir gegen Die

          Moralisierung, Abgrenzung und für manchen sogar „Hass“: Nach dem Leipziger Pokal-Triumph gegen Freiburg sind die Gräben im deutschen Fußball noch ein bisschen tiefer.
          2019 erst eröffnete Apple ein neues Bürogebäude in Cupertino. Dennoch arbeiten viele Mitarbeiter des Unternehmens lieber vom heimischen Schreibtisch aus.

          Homeoffice im Silicon Valley : Apple und der Homeoffice-Knatsch

          Die amerikanischen Tech-Konzerne gelten als Traum-Arbeitgeber. Aber jetzt stehen viele schicke Büros leer. Ist Anwesenheitspflicht die Lösung? Vor allem bei Apple gibt es nun deshalb richtig Knatsch.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis