https://www.faz.net/-gzg-8kr7i

Der nächste Termin : Frankfurter Allgemeine Bürgergespräch am 12. September 2016: Sanierung oder Neubau? Die Zukunft der Städtischen Bühnen

  • Aktualisiert am

Am 12. September 2016 diskutiert die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit Politikern und Intendanten, wie die Zukunft der Städtischen Bühnen Frankfurt aussehen könnte.

          Die Frankfurter Theater-Doppelanlage am Willy-Brandt-Platz ist marode. Die Kosten einer Sanierung werden auf 380 Millionen Euro geschätzt. Lohnt sich das? Oder wäre ein Neubau die bessere Lösung? Wenn ja, am alten oder an einem neuen Standort?

          „Sanierung oder Neubau? Die Zukunft der Städtischen Bühnen“ ist das Thema des Bürgergesprächs der Frankfurter Allgemeinen Zeitung an diesem Montagabend. Kulturdezernentin Ina Hartwig, Opernintendant Bernd Loebe, Alte-Oper-Intendant Dr. Stephan Pauly und Prof. Dr. Martin Wentz, Geschäftsführer Wentz & Co., diskutieren in der Oper Frankfurt mit Matthias Alexander und Michael Hierholzer (F.A.Z.).

          Die Veranstaltung findet um 19:30 Uhr im Holzfoyer der Oper Frankfurt, Willy-Brandt-Platz, statt und ist bereits ausgebucht. Einlass für die Veranstaltung ist um 19:00 Uhr.

          Weitere Themen

          EKG für unterwegs Video-Seite öffnen

          Infarkt oder nicht? : EKG für unterwegs

          Eine App fürs Handy und ein Kabel mit Elektroden - Cardiosecur hat ein mobiles EKG entwickelt. Gründer und Geschäftsführer Markus Riemenschneider erklärt im Video, wie das Ganze funktioniert.

          Topmeldungen

          Der Fall Lübcke : Feinde der Freiheit

          Die Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten könnte der schaurige Höhepunkt einer leider nicht beispiellosen Hetze in asozialen Netzen gewesen sein. Die Urheber sind Staatsfeinde. Sie müssen bekämpft werden.
          Ein Modell des künftigen europäischen Kampfjets wird in Le Bourget enthüllt.

          Future Combat Air Systems : Europas künftiges Kampfflugzeug nimmt Formen an

          Verteidigungsministerin von der Leyen hat in Frankreich die Verträge für das milliardenschwere Rüstungsvorhaben unterzeichnet. Zuvor war ein erstes Modell des Kampfflugzeugs enthüllt worden – und Spanien offiziell eingestiegen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.