https://www.faz.net/-gzg-9fm1p

Staatsschutz ermittelt : Brandanschlag auf Haus von Türkei-Kritiker

  • Aktualisiert am

Brandanschlag auf Türkei-Kritiker in Kassel: Der Staatsschutz ermittelt (Symbolbild). Bild: dpa

Krimi-Autor Gibert schreibt über einen fiktiven, türkischen Präsidenten, der Regierungskritiker ermorden lässt. Nun gab es einen Brandanschlag auf das Haus des Schriftstellers.

          1 Min.

          Nach einem Brandanschlag auf das Haus eines Krimi-Autors in Nordhessen ermittelt der Staatsschutz. „Wir schließen einen politischen Hintergrund nicht aus“, sagte ein Sprecher der Kasseler Polizei am Donnerstag. Die Tat ereignete sich Ende September, nachdem ein türkeikritischer Krimi des Autors Matthias Gibert erschienen war. Die Polizei ermittelt seitdem wegen versuchter schwerer Brandstiftung. Sie hatte die Tat zunächst nicht bekannt gemacht, um den Autoren zu schützen. Zuvor hatte die hessenschau.de über den Fall berichtet.

          Nachts hatte es vor dem Haus Giberts einen Knall gegeben, danach stand die Eingangstreppe in Flammen. Verletzt wurde niemand, der Schaden blieb gering. Dass es einen Bezug zu dem neuen Krimi Giberts gibt, hält die Polizei für möglich. In dem Thriller lässt ein fiktiver, türkischer Staatspräsident regierungskritische Deutsch-Türken ermorden. Am Tatort vor dem Haus des Autors wurden laut Gibert auch Flugblätter mit dem Bild des aktuellen türkischen Präsidenten und der Türkei-Flagge gefunden.

          Der Autor will sich davon nicht einschüchtern lassen: Er werde weiter Lesungen seines Buches halten. „Wenn ich sage, ich lasse es sein, hätten die gewonnen, die den Anschlag verübt haben“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Ob Gibert Personenschutz erhält, will die Polizei nicht verraten. „Wir führen laufend Bewertungen der Gefährdungslage durch und treffen geeignete Maßnahmen“, erklärte ein Sprecher der Polizei.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Erschreckende Bilder, die der Klimawandel mit sich bringt: Im Dezember 2019 bricht in Bairnsdale in Australien ein Feuer aus.

          Schäden durch den Klimawandel : Mörderische Hitze

          Flut in Deutschland, Hitze und Waldbrände in Südeuropa: Überall auf der Welt kommt die Erderwärmung die Menschen teuer zu stehen – und manche bezahlen mit ihrem Leben.
          „Bayern“ für Deutschland. Als dieses Bild 2015 entstand, kehrte die Fregatte von einem Einsatz vor Somalia zurück

          Deutschland entsendet Fregatte : Flagge zeigen im südchinesischen Meer

          Mit einem ganzen Flottenverband kann die Deutsche Marine schon mangels Masse im Fernen Osten nicht aufwarten. Aber die Fregatte Bayern soll China wenigstens demonstrieren, dass Berlin an der Freiheit der Meere interessiert ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.