https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/brand-in-villmar-war-die-tat-fremdenfeindlich-13342840.html

Nach Brand in Villmar : Hinweise auf ein fremdenfeindliches Motiv

  • Aktualisiert am

Ein leerstehendes Haus hat in Villmar im Kreis Limburg-Weilburg gebrannt. Brandstiftung schließt die Polizei nicht aus, zudem fand sie Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund.

          1 Min.

          Nach dem Brand eines leerstehenden Hauses in Villmar (Kreis Limburg-Weilburg) ermittelt die Polizei wegen eines fremdenfeindlichen Motives. Vorsätzliche Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, teilten die Beamten in Limburg am Samstag mit. Bei den Löscharbeiten seien Hinweise auf ein mögliches fremdenfeindliches Motiv entdeckt worden, heißt es in der Mitteilung. Details wollte ein Polizeisprecher nicht nennen. Nun übernimmt die Staatsanwaltschaft Limburg die Ermittlungen.

          Bei dem Feuer in der Nacht zum Samstag war nach Schätzungen der Polizei ein Sachschaden in Höhe von etwa 70.000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand. Das Haus drohte einzustürzen. Deshalb mussten  Anwohner die angrenzenden Häuser zeitweise verlassen.

          Weitere Themen

          Endzeitlich konstruktiv

          Stefan Stoppok solo : Endzeitlich konstruktiv

          Sich selbst auf wechselnden Akustikgitarren begleitend, bewegt sich Stoppok mit seinen Songs sicher zwischen Blues, Folk und Rock - samt lakonischer Widerstandshaltung.

          Topmeldungen

          Wladimir Putin beim informellen GUS-Gipfel in Sankt Petersburg

          Wladimir Putin wird 70 : Ein einsamer Tag voller Arbeit

          Der Jubeltag des Präsidenten sollte ein ganz normaler Tag sein. Die Armeeführung ist bemüht, „zurückgeschlagene Angriffe“ und „vernichtete“ ukrainische Soldaten zu vermelden.

          Friedensnobelpreis : Gemeinsamer Kampf auf beiden Seiten der Front

          Das Nobelkomitee ehrt in diesem Jahr Aktivisten und Organisationen aus Belarus, Russland und der Ukraine. Auch in Kiew wäre die demokratische Entwicklung ohne den Druck der Zivilgesellschaft nicht möglich gewesen.
          Zuletzt beim Alten Fritz? In Berlin ging schon lange nichts mehr glatt.

          Fraktur : Die Qual der Wahl

          Müssen in Berlin wirklich noch einmal alle Parteien auf dem Stimmzettel stehen? Auch die Entscheidung zwischen Schlottern und Surfen fällt nicht leicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.