https://www.faz.net/-gzg-91ayk

Bombenfund in Frankfurt : Bundesbank: Gold trotz Evakuierung sicher

  • Aktualisiert am

Bombensicher: von der Bundesbank in Frankfurt eingelagertes Gold Bild: HANDOUT/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Auch die Bundesbank liegt in dem Gebiet, das wegen der Entschärfung einer Weltkriegsmine geräumt werden muss. Abstriche an der Sicherheit soll es aber nicht geben - das gilt auch und gerade für das eingelagerte Gold.

          1 Min.

          Das deutsche Gold in den Tresoren der Bundesbank wird auch während der für diesen Sonntag geplanten Evakuierung in Frankfurt streng bewacht. „Das Gold ist so sicher wie an jedem anderen Tag“, sagte ein Sprecher der Notenbank am Donnerstag in Frankfurt. „Die Sicherheit des Bundesbankgeländes ist durch die Entschärfung nicht beeinträchtigt.“

          Wegen der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen nach Schätzungen der Behörden an diesem Sonntag mindestens 60.000 Menschen in Hessens größter Stadt vorübergehend ihre Häuser und Wohnungen verlassen. In der Sperrzone befindet sich auch der Hauptsitz der Bundesbank, der von der Bundespolizei bewacht wird.

          Auf dem Bundesbank-Gelände lagert mittlerweile die Hälfte der deutschen Goldreserven: 1710 Tonnen des Edelmetalls. Die Bundesbank hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass die Verlagerung von Barren aus Paris und New York abgeschlossen ist. Deutschland besitzt mit aktuell 3378 Tonnen den zweitgrößten Goldschatz der Welt nach den Vereinigten Staaten - Wert nach jüngsten Angaben: 120 Milliarden Euro.

          Weitere Themen

          Bauz! Perdauz!

          „Struwwelpeter“ : Bauz! Perdauz!

          Mit einem musiktheatralischen „Struwwelpeter“ wird die Volksbühne am Großen Hirschgraben eröffnet. Zur Premiere gibt sich die städtische Gesellschaft ein Stelldichein.

          Chaos und Enge statt Trödelflair

          Wenn ein Flohmarkt umzieht : Chaos und Enge statt Trödelflair

          Zum ersten Mal findet der Frankfurter Flohmarkt nicht am Schaumainkai, sondern am gesperrten nördlichen Mainufer statt. „Will die Stadt die Institution kaputt machen?“, fragen sich nun so manche.

          Topmeldungen

          Warten auf Gäste: Türkische Taxifahrer an der syrisch-türkischen Grenze in Kilis im September 2019

          Flüchtlinge in der Türkei : Wer soll das bezahlen?

          Immer wieder weist der türkische Präsident Erdogan auf die hohen Ausgaben für die syrischen Flüchtlinge in seinem Land hin. Wie viel Geld steht der Türkei tatsächlich zur Verfügung?
          Von wegen sibirische Kälte: So weichen die mittleren Temperaturen im bisherigen Januar 2020 vom Mittelwert 1981 bis 2010 ab.

          Kalte Jahreszeit : Winterhitze

          Vergangene Woche war es zwar endlich etwas kälter, doch mit einem richtigen Winter wird es in diesem Jahr wohl nichts mehr.
          Sebastian Thrun

          Sebastian Thrun : Der Visionär verdient endlich Geld

          Sebastian Thrun ist Pionier des selbstfahrenden Autos und Gründer mehrerer Unternehmen. Jetzt verdient sein Start-up endlich Geld – aber anders, als er dachte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.