https://www.faz.net/-gzg-9lwau

250-Kilo-Sprengkörper : Weltkriegsbombe im Main wird am Sonntag entschärft

  • Aktualisiert am

Bombenfund in Frankfurt: Der Sprengkörper soll im Main entschärft werden (Symbolbild). Bild: dpa

In Frankfurt wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Der 250 Kilogramm schwere Sprengkörper soll am kommenden Sonntag unschädlich gemacht werden.

          Eine im Main entdeckte Weltkriegs-Bombe soll in Frankfurt/Main am Sonntagvormittag entschärft werden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, müssen dazu im Bereich der Alten Brücke die ersten Häuserreihen geräumt werden. Davon seien etwa 600 Bewohner betroffen.

          Die Anwohner in der zweiten Häuserreihe dürfen während der Entschärfung in ihren Wohnungen bleiben. Sie sollen jedoch die dem Main zugewandten Fensterbereiche meiden. Zugleich sind sie angehalten, alle Fenster und Türen geschlossen zu halten. Außerdem werde es im Straßen- und Schifffahrtsverkehr sowie im öffentlichen Nahverkehr zu Sperrungen kommen.

          Die amerikanische 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Dienstag bei einem Übungstauchen der Feuerwehr nahe der Alten Brücke entdeckt worden. Dies ist die älteste Mainbrücke Frankfurts.

          Bombe in Wiesbaden

          In der Landeshauptstadt Wiesbaden ist bereits am Donnerstagabend eine Weltkriegsbombe entschärft worden. Die Arbeiten an dem 250 Kilogramm schweren Sprengkörper hätten wie geplant erledigt werden können, sagte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag. Der Evakuierungsbereich sei noch gesperrt, die Bombe werde noch abtransportiert. Die Bundesstraße 455 wurde wieder für den Verkehr freigegeben.

          Zuvor war das Viertel mit insgesamt 2855 Einwohnern aus Sicherheitsgründen geräumt worden. Auch ein Alten- und Pflegeheim mit rund 250 Bewohnern war betroffen. Die US-Fliegerbombe war bei vorbereitenden Arbeiten in einem potenziellen Neubaugebiet entdeckt worden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Österreich und die FPÖ : Es hat noch nie bis zum Ende gehalten

          Nach dem Ibiza-Skandal hat die FPÖ Heinz-Christian Strache schnell fallenlassen. An Herbert Kickl hält sie hingegen auf Gedeih und Verderb fest. Das vertieft einen schon lange existierenden Makel.

          Formel-1-Legende : Niki Lauda ist tot

          Niki Lauda ist gestorben: Der Österreicher wurde 70 Jahre alt. Nicht nur als Rennfahrer in der Formel 1 feierte der dreimalige Weltmeister Erfolge.
          Dieter Zetsche war 13 Jahre an der Spitze von Daimler.

          FAZ Plus Artikel: Daimler : Das Ende der Ära Zetsche

          Dieter Zetsche hat den Autohersteller Daimler geprägt wie kaum ein Vorgänger. Die 13 Jahre währende Amtszeit war kein Spaziergang. Eine Bilanz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.