https://www.faz.net/-gzg-9w13r

Aufklärung der Kita-Affäre : Frankfurts Bildungsdezernentin widerspricht Awo-Darstellung

Awo-Kitaaffäre: Unter welchen Umständen hat Zübeyde Feldmann ihre Stelle bekommen? Bild: dpa

Nach Angaben der Awo wurde die Frau des Frankfurter Oberbürgermeisters 2015 angestellt, um ein Konzept für eine deutsch-türkische Kita in Wiesbaden zu erarbeiten. Doch diese Darstellung widerspricht nach F.A.Z.-Recherche den tatsächlichen Ereignissen.

          1 Min.

          Der Frankfurter Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt hat der Stadt schon im Februar 2014 mitgeteilt, dass am Standort Rückertstraße im Ostend eine deutsch-türkische Kita entstehen soll. Eine abgestimmte Grundrissplanung habe im Juni 2014 vorgelegen, die Betriebserlaubnis sei ein Jahr später beantragt und im August erteilt worden. Das teilte Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) auf entsprechende Anfragen von Birgit Ross und Dimitrios Bakakis (Die Grünen) mit.

          Martin Ochmann
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Diese Antwort der Bildungsdezernentin widerspricht der Darstellung der Awo-Kreisverbände Frankfurt und Wiesbaden in dieser Sache. Nach Angaben des Awo-Kreisverbands Wiesbaden sollte diese Kita ursprünglich in Wiesbaden entstehen. Um ein Konzept für die Tagesstätte zu erarbeiten, sei Zübeyde Feldmann, die damalige Lebensgefährtin und heutige Ehefrau des Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann (SPD), von November 2014 bis September 2015 bei der Awo Wiesbaden eingestellt worden.

          Die Awo will mit dieser Version den Vorwurf entkräften, dass die Leitungsstelle in der Kita „Dostluk“ für Zübeyde Feldmann geschaffen worden sei. Denn die Einrichtung dieser Kita in Frankfurt sei ursprünglich gar nicht geplant gewesen, weshalb eine Einflussnahme von Oberbürgermeister Feldmann keinen Sinn ergeben hätte. Feldmann, der sich in der Vergangenheit gerühmt hatte, an der Gründung der Kita maßgeblich beteiligt gewesen zu sein, bestreitet, dass er Einfluss genommen habe und dass die Vergabe der ungewöhnlich gut bezahlten Leitungsstelle an die seinerzeit beruflich unerfahrene Zübeyde Feldmann aus persönlicher Gefälligkeit geschehen sei.

          Recherchen der F.A.Z. haben jedoch gezeigt, dass es begründete Zweifel an dieser Version gibt und schon sehr viel früher feststand, dass die deutsch-türkische Kita „Dostluk“ im Frankfurter Ostend entstehen soll. Die Antwort der Bildungsdezernentin auf die Anfragen der Grünen bestätigt dies.

          Weitere Themen

          Tausende Haushalte ohne Strom

          Im Frankfurter Westen : Tausende Haushalte ohne Strom

          Da halfen nur noch Kerzen oder gleich ein offenes Feuer: Wegen eines technischen Defekts in einer Umspannanlage waren am Dienstagabend Tausende Haushalte im Frankfurter Westen stundenlang ohne Strom.

          Ein Weihnachtsbaum für den Römer Video-Seite öffnen

          Suche im Spessart : Ein Weihnachtsbaum für den Römer

          Für den Geschäftsführer Frankfurter Tourismuschef Thomas Feda ist die Suche nach dem Weihnachtsbaum Chefsache. In diesem Jahr wurde er im Spessart fündig.

          Krisengewinnler Apfelwein

          Heute in Rhein-Main : Krisengewinnler Apfelwein

          Die Schulen überlegen, welchen in der Krise versäumten Stoff sie nachholen sollen. Und in Frankfurt kommen die jungen Leute auf den Geschmack von Apfelwein. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Marine Le Pen und Viktor Orbán in Budapest

          Le Pen in Ungarn : Bildtermin bei Orbán

          Europas Nationalisten reisen gerne nach Budapest, Marine Le Pen musste es sogar tun. Ob das die französischen Wähler beeindrucken wird?
          Der umstrittene Demokrat: Joseph Manchin im Oktober 2021 in Washington, DC.

          Senator Joseph Manchin : Der letzte Demokrat

          Ein korrupter Verräter? Joseph Manchin stößt auf viel Kritik innerhalb seiner eigenen Partei. Die Republikaner versuchen indes, den Politiker zu einem Seitenwechsel zu motivieren.
          Für manche der Hexer: Tesla-Chef Elon Musk

          Tesla-Aktie : Die Billionen-Dollar-Wette

          Tesla begeistert die Anleger. Eine Aktie kostet jetzt mehr als 1000 Dollar, das Unternehmen wird mit mehr als einer Billion Dollar bewertet. Kann Tesla halten, was es verspricht?
          Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreicht Bundeskanzlerin Angela Merkel die Entlassungsurkunde am Dienstag im Schloss Bellevue

          Entlassungsurkunde für Merkel : Am Ende einer Kanzlerschaft

          Der Bundespräsident würdigt die Amtszeit von Angela Merkel als „beispielgebend“. So verabschiedet er die Kanzlerin – und bittet sie, noch ein bisschen weiterzumachen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.