https://www.faz.net/-gzg-8tli2

Maintal : Totes Paar auf Pferdehof: BGH hebt Freisprüche auf

  • Aktualisiert am

Spurensuche: Auch mit Spaten und schwerem Gerät durchforsteten Polizisten im Juni 2014 einen Reiterhof in Maintal auf der Suche nach dem vermissten Frankfurter Ehepaar Bild: dpa

Notwehr oder doch nicht? Das Landgericht Hanau muss den Fall um ein getötetes Ehepaar neu verhandeln. Der Bundesgerichtshof sieht Lücken und Ungenauigkeiten in dem Urteil, das zum Freispruch der Angeklagten führte.

          1 Min.

          Der Bundesgerichtshof hat die Freisprüche in einem Prozess um ein getötetes Ehepaar in Maintal bei Hanau aufgehoben. Der Fall müsse von einer anderen Kammer des Landgerichts Hanau neu verhandelt werden, entschied der 2. Strafsenat am Mittwoch in Karlsruhe. Das Urteil des Landgerichts weise Lücken, Ungenauigkeiten und missverständliche Formulierungen auf, sagte der Vorsitzende Richter.

          Ein Vater und sein Sohn hatten zugegeben, im Juni 2014 ihre Vermieter im Streit ums Geld auf einem Reiterhof getötet zu haben. Sie beriefen sich aber auf Notwehr. Das Landgericht Hanau hatte die beiden deshalb im August 2015 freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte in dem Prozess eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes für den Vater und siebeneinhalb Jahre Haft wegen Totschlags für den Sohn gefordert. Nach den Freisprüchen war es in Hanau zu Tumulten im Gerichtssaal gekommen.

          Der Vorsitzende Richter in Karlsruhe, Thomas Fischer, sagte, es handele sich um „eine außerordentliche schwierige Beweislage“. Alle Möglichkeiten müssten ausgeschöpft werden. „Die Beweisführung muss für das Berufungsgericht nachvollziehbar sein.“ Zu Forderungen, ein anderes Gericht mit dem Prozess zu beauftragen, sagte Fischer, der Senat sehe keinen Anlass, das Landgericht Hanau nicht für zuständig und kompetent zu halten.

          Die Staatsanwaltschaft Hanau werde die Akten prüfen, sobald sie vom Bundesgerichtshof wieder zurück in Hanau seien. Das könne einige Wochen dauern, sagte Oberstaatsanwalt Jürgen Heinze der Deutschen Presse-Agentur. Er behalte sich Haftbefehle vor.

          Der Tat auf einem früheren Reiterhof in Maintal soll ein handfester Streit um Mietschulden vorausgegangen sein. Die Leichen waren erst nach langer Suche unter einem Misthaufen gefunden worden. Die Männer hatten angegeben, sie aus Angst versteckt zu haben, weil ihnen niemand glauben werde.

          Weitere Themen

          Zum ersten Mal auf dem neuen alten Goetheturm Video-Seite öffnen

          Wahrzeichen steht wieder : Zum ersten Mal auf dem neuen alten Goetheturm

          Er erstrahlt fast wieder in seinem alten Glanz - der Frankfurter Goetheturm. Und gäbe es Corona nicht, würde Frankfurt dieses Wochenende zu einer Eröffnungsfeier einladen. Zumindest ein kleiner Kreis konnte das Wahrzeichen am Freitag schon mal genauer in Augenschein nehmen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.