https://www.faz.net/-gzg-9mygs

„Volt“ und „Diem25“ : „Wir sind doch alle Hipster hier“

  • -Aktualisiert am

Pragmatiker: Die Mitglieder der „Volt“-Bewegung wollen vor allem Probleme lösen. Bild: Carlos Bafile

Die neuen Bewegungen „Volt“ und „Diem25“ versuchen, die Bürger für die Europäische Union zu begeistern. Beide bemängeln aber auch manch eine Schwäche.

          4 Min.

          An einem langen Tisch im Bockenheimer Café „Albatros“ sitzen viele junge Leute, aber auch ein paar Senioren. Die Frankfurter Gruppe der Volt-Partei, einer neuen politischen Bürgerbewegung, die sich für den Ausbau der EU einsetzt, hat zum Kennenlern-Treffen geladen. „Wir sind doch alle Hipster hier“, sagt einer der Teilnehmer und lacht. Er scheint das nicht abschätzig zu meinen: Volt will jung und hip sein – wie sich es die Anwesenden auch für Europa wünschen.

          Vor der Europawahl bringen sich gleich zwei neue politische Gruppen ins Gespräch, die sich explizit für den Ausbau der Europäischen Union zu einem föderalen Staat einsetzen. Volt ist eine davon; politisch möchte die Gruppe „weder links noch rechts“ sein. Die zweite heißt „Diem25“, was für Democracy in Europe Movement 2025 steht; sie tritt mit einem klar linken politischen Programm an.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nach den Attentaten von Hanau: Demonstranten zeigen ihren Zorn auf die AfD.

          Gastbeitrag von Boris Palmer : Der AfD nicht voreilig Mitschuld für Hanau geben

          Die Behauptung, die AfD trage eine Mitschuld an den Morden von Hanau, weil sie ein geistiges Klima geschaffen habe, das solche Taten erst ermögliche, war zumindest vorschnell. Wer nun eine Stigmatisierung der AfD-Wähler propagiert, spielt der Partei in die Hände. Ein Gastbeitrag.

          Coronavirus in Deutschland : Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner

          Wie bedrohlich ist die Situation rund um das Coronavirus in Deutschland? Nach neuen Fällen überarbeiten die Behörden nun ihre Notfallpläne. Und eine Ärztin kritisiert das Gesundheitsamt.
          Im Alter auf Hilfe angewiesen - gerade, wenn man im Rollstuhl sitzt.

          Zusatzvorsorge : Die Pflegelücke kann jeder selbst schließen

          Die gesetzliche Pflegeversicherung ist nicht mehr als eine Teilkaskoabsicherung. Deshalb empfiehlt sich eine Zusatzvorsorge. Viele schrecken davor aber zurück, weil sie hohe Beitragskosten vermuten.