https://www.faz.net/-gzg-9n8fq

Nach Unfallflucht : Betrunkener Raser von Polizei geweckt

  • Aktualisiert am

Ein Falschfahrer hat am frühen Donnerstagmorgen bei Roßdorf eine Autofahrerin seitlich gerammt. Bild: dpa

Ein Mann aus Hessen soll betrunken im überhöhten Tempo einen Unfall verursacht haben. Die Polizei entdeckte den mutmaßlichen Täter schlafend in seinem Fahrzeug.

          Eine Trunkenheitsfahrt, Unfallflucht und deutlich überhöhtes Tempo - ein Autofahrer aus dem Wetteraukreis soll gleich mehrfach gegen Regeln im Straßenverkehr verstoßen haben. Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch, steht der 23 Jahre alte Mann im Verdacht auf der Autobahn 485 in Richtung Langgöns (Kreis Gießen) betrunken auf einen Fahrbahnteiler aufgefahren zu sein. Der Fahrer eines nahen Lastwagens musste daher ausweichen, weshalb wiederum der Wagen einer Autofahrerin beschädigt wurde. Derweil sei der Auslöser dieser Kettenreaktion am Samstagmorgen geflüchtet, wie es hieß. Polizisten entdeckten später das beschädigte Auto in Linden (Kreis Gießen).

          Der im Wagen schlafende Mann musste von den Beamten geweckt werden. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei ihm um den Fahrer des Unfallwagens handelte. Ein Alkoholtest ergab einen Blutalkoholwert von 2,4 Promille. Der Mann wurde festgenommen. Die Beamten stellten im Zuge ihrer Ermittlungen fest, dass der 23 Jahre alte Fahrer knapp 40 Minuten vor dem Unfall auf der A 485 wegen hohen Tempos geblitzt worden war.

          Laut Polizei war er dort mit 162 statt der erlaubten 80 Stundenkilometer unterwegs. Offenbar habe der Mann in der Nacht zum Samstag eine Diskothek in Gießen besucht und sich dann betrunken hinters Steuer gesetzt, hieß es. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

          Weitere Themen

          Bouffier schließt rechtes Netzwerk nicht aus

          Mordfall Lübcke : Bouffier schließt rechtes Netzwerk nicht aus

          Der hessische Landtag zeigt sich von der Entwicklung im Mordfall Lübcke schockiert und fordert umfassende Aufklärung. Der Ministerpräsident hält eine vorschnelle Festlegung auf einen Einzeltäter für unangebracht.

          EKG für unterwegs Video-Seite öffnen

          Infarkt oder nicht? : EKG für unterwegs

          Eine App fürs Handy und ein Kabel mit Elektroden - Cardiosecur hat ein mobiles EKG entwickelt. Gründer und Geschäftsführer Markus Riemenschneider erklärt im Video, wie das Ganze funktioniert.

          Topmeldungen

          Wirft hin: Patrick Shanahan wird nicht amerikanischer Verteidigungsminister.

          Rückzug von Shanahan : Keine Ruhe im Pentagon

          Mitten in der Iran-Krise verliert Donald Trump seinen amtierenden Verteidigungsminister. Der Wunschkandidat des Präsidenten hat sich zurückgezogen – wegen eines „traumatischen Kapitels“ in seinem Familienleben.
          Der 22 Jahre alte Ali B. dementiert weiterhin die Vergewaltigung von Susanna F.

          Psychiaterin über Ali B. : Egozentrisch, manipulativ, empathielos

          Im Prozess um die getötete Schülerin Susanna F. aus Mainz berichtet wenige Wochen vor dem Urteilstermin die psychiatrische Gutachterin. Den angeklagten Ali B. beschreibt sie als faulen und frauenverachtenden Mann, der in seinem Leben immer nur an sich selbst gedacht habe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.