https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/bad-soden-unbeteiligte-frau-bei-illegalem-autorennen-verletzt-16846758.html

Bad Soden : Unbeteiligte Frau bei illegalem Autorennen leicht verletzt

  • Aktualisiert am

Illegales Autorennen: Die Unfallverursacher sind der Polizei noch nicht bekannt (Symbolbild). Bild: dpa

In der Nacht zu Sonntag ist eine unbeteiligte Frau bei einem illegalen Autorennen in Bad Soden am Taunus leicht verletzt worden. Die Unfallverursacher sind bislang flüchtig.

          1 Min.

          Bei einem illegalen Autorennen in der Nacht zu Sonntag ist eine unbeteiligte Autofahrerin leicht verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, flüchteten die mutmaßlichen Unfallverursacher.

          Demnach meldeten mehrere Zeugen am frühen Sonntagmorgen ein illegales Autorennen in Bad Soden. An einer Kreuzung kollidierte eines der Fahrzeuge mit dem Auto der Vierundvierzigjährigen. Ihr Auto krachte durch die Wucht des Aufpralls in ein Schaufenster. Das Auto des mutmaßlichen Unfallverursachers prallte gegen eine Straßenlaterne. Der Fahrer flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Der zweite Fahrer des Autorennens fuhr laut Polizei mit seinem Fahrzeug weiter, „ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kümmern“.

          Die 44 Jahre alte Frau wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto des mutmaßlichen Unfallverursachers wurde sichergestellt, auch das zweite Fahrzeug fand die Polizei kurze Zeit später. Laut Polizei entstand ein Schaden in Höhe von 21.500 Euro. Die Suche nach den Autofahrern dauerte am Sonntag noch an.

          Weitere Themen

          Weiterer Bus zum Flughafen

          Zum Fahrplanwechsel : Weiterer Bus zum Flughafen

          Die Stadt Frankfurt baut ihre Angebote im Öffentlichen Nahverkehr weiter aus. Denn die Fahrgäste seien nach der Pandemie nun wieder zurück.

          Topmeldungen

          Altbekannte und sehr ungewöhnliche Bilder aus China: Demonstranten in Chengdu. In der Stadt befindet sich auch ein Volkswagenwerk.

          Unternehmen in China : Gefangen in der Endlosschleife

          Nicht nur die Chinesen protestieren gegen die ewige Null-Covid-Politik, die deutschen Unternehmen klagen ebenfalls. Nach VW räumt nun auch Mercedes gegenüber der F.A.Z. Probleme in Produktion und Verkauf ein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.