https://www.faz.net/-gzg-a131i

Bad Soden : Unbeteiligte Frau bei illegalem Autorennen leicht verletzt

  • Aktualisiert am

Illegales Autorennen: Die Unfallverursacher sind der Polizei noch nicht bekannt (Symbolbild). Bild: dpa

In der Nacht zu Sonntag ist eine unbeteiligte Frau bei einem illegalen Autorennen in Bad Soden am Taunus leicht verletzt worden. Die Unfallverursacher sind bislang flüchtig.

          1 Min.

          Bei einem illegalen Autorennen in der Nacht zu Sonntag ist eine unbeteiligte Autofahrerin leicht verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, flüchteten die mutmaßlichen Unfallverursacher.

          Demnach meldeten mehrere Zeugen am frühen Sonntagmorgen ein illegales Autorennen in Bad Soden. An einer Kreuzung kollidierte eines der Fahrzeuge mit dem Auto der Vierundvierzigjährigen. Ihr Auto krachte durch die Wucht des Aufpralls in ein Schaufenster. Das Auto des mutmaßlichen Unfallverursachers prallte gegen eine Straßenlaterne. Der Fahrer flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Der zweite Fahrer des Autorennens fuhr laut Polizei mit seinem Fahrzeug weiter, „ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kümmern“.

          Die 44 Jahre alte Frau wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto des mutmaßlichen Unfallverursachers wurde sichergestellt, auch das zweite Fahrzeug fand die Polizei kurze Zeit später. Laut Polizei entstand ein Schaden in Höhe von 21.500 Euro. Die Suche nach den Autofahrern dauerte am Sonntag noch an.

          Weitere Themen

          Der neue alte Goetheturm Video-Seite öffnen

          Er steht wieder : Der neue alte Goetheturm

          Nach einem Brandanschlag im Jahr 2017 wurde der Goetheturm in Frankfurt nun wieder errichtet. Der neue Turm soll diesmal robuster sein und somit auch Feuer standhalten können.

          Topmeldungen

          SPD-Politiker Kevin Kühnert

          SPD-Führung : Kühnert auf dem Weg

          Kevin Kühnerts Ziel, der Bundestag, ist der beste Weg, um die SPD-Führung weiter rutschen zu lassen. In wessen Richtung? Dumme Frage.
          Noch eine reine Idylle, soll sie bald für den nächsten „Mission: Impossible“-Teil von Tom Cruise in die Luft gesprengt werden: Die majestätisch in dreißig Metern Höhe über den Bober schwingende Stahlfachwerkbrücke des Ingenieurs Otto Intze von 1905.

          Cruise bedroht Brücke : Was die Wehrmacht nicht schaffte

          Mission: Unmöglich! Tom Cruise will für seinen neuen Film eines der schönsten Brückenmonumente Polens sprengen. Wenn er damit durchkommt, wäre das ein Skandal.
          Armin Laschet am 4. August in Moria

          Laschet auf Lesbos : Ein riskantes Unterfangen

          Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident besucht griechische Flüchtlingslager – weil ihm das Thema am Herzen liegt. Und weil er im Rennen um den CDU-Vorsitz mit Europapolitik punkten will. Den Besuch muss er jedoch abbrechen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.