https://www.faz.net/-gzg-9m1ta

Nach Bergung eines Krans : B49 Richtung Limburg wieder freigegeben

  • Aktualisiert am

Wieder befahrbar: Die Bundesstraße 49 ist nach einem Unglück freigegeben. Bild: dpa

Seit dem frühen Mittwochmorgen ist die Bundesstraße 49 bei Leun für Autofahrer wieder frei befahrbar. Grund für die Sperrung war die Bergung eines Krans, der eine Stromleitung berührt und in Brand geraten war.

          Nach der Bergung eines Krans ist die Bundesstraße 49 bei Leun im Lahn-Dill-Kreis rechtzeitig zum Berufsverkehr wieder befahrbar. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte, sind beide Fahrtrichtungen seit dem frühen Morgen freigegeben. Am Dienstagabend hatte ein Kran an der Bundesstraße eine Überlandstromleitung berührt und war in Brand geraten. Die B49 war seit dem Abend voll gesperrt.

          Der Kran sollte eigentlich einen mit Holz beladenen Lastwagen bergen, der sich festgefahren hatte. Zwei Mitarbeiter, die den Kran zur Bergung des Lastwagens bedienten, waren bei dem Vorfall in der Nacht leicht verletzt worden. Sie wurden nach Angaben eines Polizeisprechers vor Ort ambulant behandelt. Die Feuerwehr verhinderte, dass das Feuer vom Kran auf den Lastwagen und das geladene Holz übergriff. Der entstandene Sachschaden am Kran kann laut Polizei noch nicht beziffert werden.

          Weitere Themen

          Antike Schätze im dunklen Keller

          Goldhandel : Antike Schätze im dunklen Keller

          Degussa Goldhandel gönnt sich außer einer neuen Niederlassung in Frankfurt ein eigenes Museum. Dort geht es weniger um übliche Anlagemünzen als um Kulturgeschichte.

          EKG für unterwegs Video-Seite öffnen

          Infarkt oder nicht? : EKG für unterwegs

          Eine App fürs Handy und ein Kabel mit Elektroden - Cardiosecur hat ein mobiles EKG entwickelt. Gründer und Geschäftsführer Markus Riemenschneider erklärt im Video, wie das Ganze funktioniert.

          Topmeldungen

          Klarer Favorit: Boris Johnson

          May-Nachfolge : Johnson tritt gegen Hunt in Stichwahl an

          Die letzten zwei Kandidaten um die Nachfolge Mays sind Boris Johnson und Jeremy Hunt. Nun müssen die Parteimitglieder der konservativen Partei in einer Stichwahl abstimmen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.