https://www.faz.net/-gzg-9gj0p

Achtung Zensur! : „Die Einschränkung der Redefreiheit sehe ich mit Besorgnis“

Wann findet denn nun eine Zensur statt? Eine Autorin setzt sich mit dem Begriff kritisch auseinander. Bild: Picture-Alliance

Nikola Roßbach hat ein Buch über Zensur geschrieben. Sie kritisiert, dass der Begriff oft missbraucht werde. Trotzdem sorgt sie sich um die Meinungsfreiheit – auch an den Universitäten.

          4 Min.

          Wie definieren Sie Zensur?

          Sascha Zoske

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Es gibt sehr unterschiedliche Auffassungen darüber, was Zensur ist. Soziologen verstehen darunter alle möglichen Arten gesellschaftlicher Kontrolle. Juristen beschränken den Begriff auf die staatliche Vorzensur. In meinem Buch definiere ich Zensur als die Einschränkung und das Verbot von Meinungsäußerungen in systematischer, institutionalisierter Form. Es geht mir also nicht um Einzelfälle: Wenn ein Lehrer einem Schüler etwas verbietet, ist das keine Zensur.

          Bedeutet „institutionalisiert“ für Sie, dass Zensur nur von Institutionen wie zum Beispiel Behörden ausgeübt wird?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Debatte über Öffnungen : Merkels neue Tonlage

          Wenn RKI-Präsident Wieler vom „Freitesten“ spricht, klingt das noch zurückhaltender als bei der Kanzlerin. Ihre jüngsten Äußerungen zu Lockerungen der Corona-Maßnahmen zeigen: Das Wahljahr hat begonnen.
          Der amerikanische Präsident Joe Biden in Houston (Archivbild)

          Militärschlag in Syrien : Ein Luftangriff als Bidens Botschaft an Iran

          Joe Bidens erste Militäraktion als Präsident war ein Vergeltungsschlag – der ein Signal senden sollte: Er handelt, um amerikanische Truppen zu schützen. Bei der Planung mussten vor allem die Befindlichkeiten Teherans bedacht werden.
          Danika Maia

          Plattform „Onlyfans“ : Die Mädchen von nebenan

          Auf der Plattform „Onlyfans“ wird Sex als Lifestyle verkauft. Während der Pandemie stieg die Zahl der Mitglieder von sieben auf neunzig Millionen. Über die Grenzen des Legalen und Legitimen wird gestritten.