https://www.faz.net/-gzg-9r9tj

A5 bei Friedberg : Autofahrer klemmt sich in Rettungsgasse hinter Abschleppwagen

  • Aktualisiert am

Ein Autofahrer hat auf der A5 die Rettungsgasse genutzt, um während eine Staus voranzukommen. Bild: dpa

Ein Autofahrer hat sich während eines Staus auf der A5 hinter einen Abschleppdienst geklemmt. Das hat nun für den Mann unangenehme Folgen.

          1 Min.

          Um schneller voranzukommen, hat sich ein Autofahrer in einem Stau einfach hinter den Abschleppdienst geklemmt. Rund fünf Kilometer soll der 31 Jahre alte Mann so durch die Rettungsgasse gefahren sein, wie die Polizei in Friedberg am Dienstag mitteilte.

          Eine Zivilstreife stoppte den Mann am Freitag auf der Autobahn 5 bei Friedberg. Den Beamten sagte der 31 Jahre alter Mann, er sei lediglich 100 Meter hinter dem Abschleppwagen hergefahren. Dennoch droht ihm ein Bußgeld von mindestens 100 Euro und ein Punkt in Flensburg.

          Bei Kassel musste die Polizei nach einem Unfall mit mehreren Lastwagen die Autobahn 7 sperren.  Auf der vielbefahrenen Strecke kam es in Richtung Süden zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

          Nach ersten Informationen der Polizei in Kassel war am Mittag zwischen den Anschlussstellen Lutterberg und Kassel-Nord ein Sattelschlepper auf drei Lastwagen aufgefahren. Dabei sollen mindestens drei Menschen verletzt worden sein. Wegen der Landung des Rettungshubschraubers wurde der Verkehr angehalten. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar.

          Weitere Themen

          Bücherfrauen, Bauminister, Parteifreunde

          F.A.Z.-Hauptwache : Bücherfrauen, Bauminister, Parteifreunde

          In Frankfurt hat die Buchmesse begonnen, Al-Wazir setzt sich für den Wohnungsbau ein und in Wiesbaden ist die CDU mit ihrer Selbstzerstörung beschäftigt. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Vizepräsident der Vereinigten Staaten, Mike Pence, wird nicht beim Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump kooperieren.

          Trump-Impeachment : Giuliani und Pence verweigern Kooperation

          Die beiden Vertrauten von Präsident Trump sehen sich durch die Verfassung geschützt und lassen eine Frist zur Vorlage von Dokumenten in der Ukraine-Affäre verstreichen. Den Amtsenthebungsprozess betrachtet Giulianis Anwalt als eine „verfassungswidrige, grundlose und illegitime Untersuchung“.
          Turki Al Sheikh fordert Leistung, sonst drohen Konsequenzen.

          Sportunternehmer : Der Fußballinvestor der Scheichs

          Turki Al Sheikh gilt als enger Vertrauter des saudischen Kronprinzen. In Ägypten setzte er mit dem FC Pyramids viel Geld in den Sand. Sein neues Projekt weckt mehr Hoffnung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.