https://www.faz.net/-gzg-7mb9w

Auto nahe Paris gefunden : Ehemann erstochener Mittelhessin stellt sich

  • Aktualisiert am

Hat sich gestellt, schweigt sich aber aus: Der Ehemann der getöteten Frau aus Breidenbach Bild: Polizei

Der 31 Jahre alte Mann, der am Sonntag seine junge Frau in Breidenbach unweit von Marburg erstochen haben soll, hat sich der Polizei gestellt. Zu den Vorwürfen schweigt er bisher. Sein Auto wurde nahe Paris entdeckt.

          1 Min.

          Nach drei Tagen auf der Flucht hat sich ein 31 Jahre alter Mann gestellt, der seine Frau im mittelhessischen Breidenbach mit 20 Messerstichen getötet haben soll. Der Mann kam am Mittwoch in Haft, wie die Ermittler in Marburg berichteten.

          Der Verdächtige habe sich in Dortmund bei einem Rechtsanwalt gestellt und sei dort festgenommen worden. Die Ermittler hatten zuvor schon vermutet, dass er mit einem gelben VW Beetle in Richtung Ruhrgebiet gefahren sei. Der Beschuldigte machte bislang keine Angaben zu den Vorwürfen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft weiter mit.

          Wohnungen nahe Paris durchsucht

          Er soll seine 27 Jahre alte Frau am Sonntag in Breidenbach im Kreis Marburg-Biedenkopf getötet haben. Seitdem hatten die Ermittler nach ihm gefahndet, auch im Ausland. Dabei war am ersten Tag unter anderem ein Hubschrauber eingesetzt worden. Am Montagabend war Haftbefehl ergangen.

          Wie es weiter heißt, entdeckte die französische Polizei in einem Pariser Vorort den gelben VW Beetle, in dem Zeugen den Beschuldigten zuletzt gesehen hatten. Er selbst blieb aber verschwunden. Auch Wohnungsdurchsuchungen nahe Paris führten nicht zu dem Mann. Die Suche sei dann noch einmal intensiviert und der Verdächtige in Dortmund vermutet worden, berichteten die Ermittler. Dort sei er bei dem Rechtsanwalt aufgetaucht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.