https://www.faz.net/-gzg-8uvyq

Hessen : Ausbau der Windenergie auf Rekordniveau

  • Aktualisiert am

Drehmoment: Windräder im Vordertaunus Bild: dpa

Nicht überall sind Windräder beliebt. Gleichwohl schreitet der Ausbau der Windenergie weiter stark voran - nicht zuletzt in Hessen.

          1 Min.

          Der Ausbau der Windenergie in Hessen hat im vergangenen Jahr mit einem Rekordzuwachs bei neuen Anlagen weiter Fahrt aufgenommen. Das teilte das hessische Wirtschaftsministerium am Dienstag in Wiesbaden mit und berief sich auf Zahlen des Branchenverbands Windenergie. Demnach gingen 2016 landesweit 112 Windenergieanlagen mit einer Leistung von rund 316 Megawatt ans Netz - so viele wie noch nie zuvor. 2015 hatte der Zubau 200,5 Megawatt betragen.

          Die Regierungspräsidien gaben zudem 2016 grünes Licht für 181 Anlagen mit einer Leistung von 550 Megawatt, die in den nächsten Jahren gebaut werden können, wie das Ministerium mitteilte. Wie sich die Zahl der Genehmigungsanträge weiter entwickeln wird, ist noch ungewiss, da sich mit der Neuauflage des Erneuerbare Energien-Gesetzes die Vorgaben gewandelt haben.

          „Wie sich die EEG-Reform und die damit verbundene Umstellung von festen Vergütungen auf Ausschreibungen auf Hessen auswirken wird, kann derzeit niemand seriös sagen“, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne). „Leichter wird es dadurch sicher nicht.“ Die Gesamtzahl der Windenergieanlagen in Hessen summierte sich 2016 auf Grundlage der Branchenzahlen auf 961.

          Weitere Themen

          Jeder Dritte will Personal abbauen

          Corona-Krise : Jeder Dritte will Personal abbauen

          Solch eine Umfrage hat die IHK Frankfurt noch nie veröffentlicht. Die Befragung der Mitglieder zeigt, wie abrupt die Wirtschaft durch die Corona-Krise ausgebremst worden ist.

          Topmeldungen

          Keine Länderspiele, kein DFB-Pokal – keine Einnahmen: Auch der reichste Verband muss da neu rechnen.

          Geldnot beim DFB? : Das Füllhorn versiegt

          Der Deutsche Fußball-Bund durfte stets aus dem Vollen schöpfen, aber die Corona-Krise könnte den Verband schwer treffen. Eine Baustelle belastet den Haushalt besonders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.