https://www.faz.net/-gzg-a3jpf

Clean FFM : Aktionstage für eine saubere Stadt

  • -Aktualisiert am

Freiwillige vor: Teilnehmer der Aktion sammeln Müll ein. Bild: Marcus Kaufhold

Am Wochenende haben Freiwillige Straßen und Parks von Müll befreit. Gemeinsam mit der Initiative #cleanffm und dem FES hatten sich 2000 Helfer angemeldet.

          1 Min.

          „Wir packen’s an. Und räumen auf!“ Unter diesem Motto waren am Wochenende in der ganzen Stadt Freiwillige unterwegs, um Straßen und Parks von Unrat zu befreien. Veranstaltet wurden die Sauberkeitstage von der Stadt, in Zusammenarbeit mit der Initiative „#cleanffm“ und dem Frankfurter Entsorgungsunternehmen FES. Laut den Organisatoren hatten sich mehr als 2000 Helfer angemeldet.

          Die Sammelaktion am Samstag begann um elf Uhr im Hafenpark mit Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Die Grünen). Bei strahlendem Sonnenschein zogen die Helfer durch die Grünanlage und sammelten Plastikbecher, Flaschen, Zigarettenkippen und Kronkorken von den Wiesen und Wegen. „Es geht uns nicht um die Masse“, sagte Claudia Gabriel von der Stabsstelle Sauberes Frankfurt „sondern um den kleinen Müll, den man nicht sofort sieht“. Laut der Umweltdezernentin kann jede unachtsam weggeworfene Zigarettenkippe bis zu 40 Liter Grundwasser verseuchen.

          Auch Lorna und Benedikt, junge Berufstätige, die selbst schon im Hafenpark gefeiert haben, sammelten mit. „Ich finde das eine gute Aktion und beteilige mich gerne daran“, sagte Lorna. Die Frankfurter Sauberkeitstage sind Teil des dritten World Cleanup Day. Die weltweite Aktion will auf die Umweltverschmutzung aufmerksam machen. Laut den Organisatoren beteiligten sich 2019 rund 21 Millionen Menschen in 180 Ländern am Müllsammeln. 

          Weitere Themen

          Im Zeichen der A 49

          Parteitag der Grünen : Im Zeichen der A 49

          Auf dem Parteitag der hessischen Grünen ist der Weiterbau der Autobahn 49 von Gießen nach Kassel ein heikles Thema. Während die Regierungspartei ihn mitträgt, streitet die Basis.

          Topmeldungen

          Beträchtlicher Umfang: AVP verarbeitet rund 72 Millionen Rezepte im Jahr.

          AVP-Insolvenz : Schwerer Schlag für viele Apotheken

          Die Insolvenz des Rezeptabrechners AVP hat viele Apotheken in Existenznot gebracht. Voraussichtlich werden sie wohl nicht bevorzugt ausgezahlt – und könnten dadurch viel Geld verlieren.
          Zwischen Court und Gericht: Boris Becker

          Tennis-Held und Finanz-Sorgen : Die zwei Gesichter des Boris Becker

          Er ist im Tennis noch immer ein ganz großer Name. In seiner Rolle als TV-Experte wird er mit Lob überhäuft. Doch da ist auch die leidige Misere mit den Finanzen. Nun steht für den einstigen Tennis-Star ein unangenehmer Termin an.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.