https://www.faz.net/-gzg-a3jpf

Clean FFM : Aktionstage für eine saubere Stadt

  • -Aktualisiert am

Freiwillige vor: Teilnehmer der Aktion sammeln Müll ein. Bild: Marcus Kaufhold

Am Wochenende haben Freiwillige Straßen und Parks von Müll befreit. Gemeinsam mit der Initiative #cleanffm und dem FES hatten sich 2000 Helfer angemeldet.

          1 Min.

          „Wir packen’s an. Und räumen auf!“ Unter diesem Motto waren am Wochenende in der ganzen Stadt Freiwillige unterwegs, um Straßen und Parks von Unrat zu befreien. Veranstaltet wurden die Sauberkeitstage von der Stadt, in Zusammenarbeit mit der Initiative „#cleanffm“ und dem Frankfurter Entsorgungsunternehmen FES. Laut den Organisatoren hatten sich mehr als 2000 Helfer angemeldet.

          Die Sammelaktion am Samstag begann um elf Uhr im Hafenpark mit Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Die Grünen). Bei strahlendem Sonnenschein zogen die Helfer durch die Grünanlage und sammelten Plastikbecher, Flaschen, Zigarettenkippen und Kronkorken von den Wiesen und Wegen. „Es geht uns nicht um die Masse“, sagte Claudia Gabriel von der Stabsstelle Sauberes Frankfurt „sondern um den kleinen Müll, den man nicht sofort sieht“. Laut der Umweltdezernentin kann jede unachtsam weggeworfene Zigarettenkippe bis zu 40 Liter Grundwasser verseuchen.

          Auch Lorna und Benedikt, junge Berufstätige, die selbst schon im Hafenpark gefeiert haben, sammelten mit. „Ich finde das eine gute Aktion und beteilige mich gerne daran“, sagte Lorna. Die Frankfurter Sauberkeitstage sind Teil des dritten World Cleanup Day. Die weltweite Aktion will auf die Umweltverschmutzung aufmerksam machen. Laut den Organisatoren beteiligten sich 2019 rund 21 Millionen Menschen in 180 Ländern am Müllsammeln. 

          Weitere Themen

          Flügel am Hahn gestutzt

          Heute in Rhein-Main : Flügel am Hahn gestutzt

          Der Flughafen Hahn meldet Insolvenz an. Adventskzerzen haben Konjunktur. Und die Buchmesse öffnet die Hallen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Wie man um die Ecke schießt Video-Seite öffnen

          Geht doch! : Wie man um die Ecke schießt

          Ecken direkt verwandeln – auf dem Fußballplatz geht das noch vergleichbar einfach. Beim Tipp-Kick braucht es viel Feingefühl. Wir verraten, wie der perfekte Schuss um die Ecke gelingt.

          Jenseits des Zentrums

          Am Stadtrand von Frankfurt : Jenseits des Zentrums

          Die Stadtteile im Westen und Osten Frankfurts haben einiges gemeinsam: den Main, das Grün und die großen Industriegebiete. Aber sie teilen auch viele Schwierigkeiten. Und dann ist da auch noch die Sache mit dem Müll.

          Topmeldungen

          Konkurrenten um das Amt des Finanzministers: Robert Habeck (links) und Christian Lindner

          Ampel-Verhandlungen : Wer was wird

          Welche Partei welches Ministerium bekommt, soll erst am Schluss der Koalitionsverhandlungen besprochen werden. Doch im Hintergrund hat das große Verteilen längst begonnen. Ein Überblick aus der Berliner Gerüchteküche.
          Den Auftritt in Amsterdam hatten sich Erling Haaland (Zweiter von rechts) und der BVB sicher anders vorgestellt.

          0:4-Debakel in Champions League : Der BVB wird regelrecht zerlegt

          Das Duell mit Ajax Amsterdam gerät für Borussia Dortmund zur Lehrstunde in Sachen Offensivfußball. Torhüter Gregor Kobel verhindert ein noch deutlicheres Ergebnis. Trainer und Spieler des BVB sind bedient.
          Julian Reichelt

          Der Fall Julian Reichelt : Was uns der Rauswurf des Bild-Chefs sagt

          Der Bild-Chefredakteur Julian Reichelt ist seinen Job los. Bei seinem Betragen ist das nur angemessen. Springer-Chef Döpfner hält ihn indes für einen „Rebellen“. Das ist der falsche Begriff.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.