https://www.faz.net/-gzg-acqq6

Auf Hessens Schulhöfen : Keine Maskenpflicht an heißen Tagen

  • -Aktualisiert am

Nur an sehr heißen Tagen soll die Maskenpflicht auf Hessens Schulhöfen nicht gelten. Bild: dpa

An besonders heißen Tagen muss auf Hessens Schulhöfen keine Maske getragen werden. Die Maskenpflicht sei damit aber nicht pauschal aufgehoben, sagt der hessische Kultusminister Alexander Lorz., der im neuen Schuljahr auf täglichen Präsenzunterricht setzt.

          3 Min.

          Hessens Schüler können zumindest im Freien schon bald aufatmen, denn Kultusminister Alexander Lorz (CDU) hat am Dienstag im hessischen Landtag angekündigt, sich für eine Aufhebung der Maskenpflicht im Freien an Hessens Schulen einsetzen zu wollen. Am 28. Juni läuft die derzeit geltende Corona-Verordnung des Landes aus. Lorz kündigte im Rahmen seiner Regierungserklärung zur Situation an den Schulen an, sich zuvor im Kabinett für das Ende der Maskenpflicht stark machen zu wollen und gehe davon aus, dass dies auch so beschlossen werde. Ob die Pflicht zum Tragen einer Maske während des Unterrichts bestehen bleibe, werde sich zeigen. Auch wenn er als Kultusminister sich ein Ende dieser Maßnahmen wünsche, riet er doch zur Besonnenheit.

          Erst seit fünf Tagen seien wieder alle hessischen Schulen im Regelbetrieb. „Diese Errungenschaft dürfen wir nicht voreilig riskieren“, sagte Lorz. Nach Auskunft des Kultusministeriums soll eine weitere Erleichterung für Schüler sofort gelten: Wenn die Kinder Hitzefrei haben und der Unterricht ins Freie verlegt wird, dürfen die Schulleiter entscheiden, dass beim Open-Air-Unterricht keine Maske getragen werden muss.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+