https://www.faz.net/-gzg-aapds

Christoph Mäckler wird 70 : Der Städtebauer

Geburtstag: Der Architekt Christoph Mäckler wird 70 Jahre alt. Bild: Lando Hass

Christoph Mäckler feiert seinen 70. Geburtstag. Der Architekt hat Frankfurt nicht nur mit seinen Gebäuden geprägt – und setzt sich längst noch nicht zur Ruhe.

          3 Min.

          Vor einigen Tagen hat sich Christoph Mäckler ziemlich geärgert. Auf der Alten Brücke wurde die Fahrbahn neu markiert: zwei leuchtend rote Fahrradstreifen am linken und rechten Rand, ein doppelte weiße Linie in der Mitte. Das sehe jetzt aus wie auf einer Autobahn, schimpft der Architekt. Mäckler hat nichts gegen Verkehrssicherheit. Aber die Alte Brücke sei nun einmal ein historischer Ort mit einem besonderen Charakter, der durch die Pinselei verlorengehe.

          Rainer Schulze
          (rsch.), Rhein-Main-Zeitung

          Nach den Plänen des Architekten wurde die Brücke, die untrennbar mit der Entwicklung der Stadt verbunden ist, vor fünf Jahren saniert. Seine Kunsthalle Portikus – ein schlankes Haus mit roter Fassade und steilem Satteldach auf der Brückeninsel – erinnert an die Brückentürme, die einst die Alte Brücke prägten. Dafür, dass die Kaiserstatue in einer Nische wieder ihr Schwert in den Händen hält, hat Mäckler persönlich mit seinem Brückenbauverein gesorgt. Heute ist die Alte Brücke wieder ein schönes, stimmiges Bauwerk.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die sagenhafte Superyacht : Abenteuer on the rocks

          Keiner dieser Gin-Paläste: Mit „Ragnar“ kreuzt eine der ungewöhnlichsten Yachten über die Ozeane. Sie kann Eis brechen und der Forschung helfen.
          Neue Nummer drei: Elise Stefanik im Januar 2020 nach Trumps Freispruch im Weißen Haus.

          Machtkampf der Republikaner : Aufstieg einer glühenden Trumpistin

          Die vergangenen Tage haben eindrücklich gezeigt: Auch nach der Wahlniederlage hat Donald Trump die Fraktion der Republikaner unter Kontrolle. Sein neuester Coup ist die Beförderung von Elise Stefanik.