https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/anwalt-von-peter-fischer-kuendigt-erklaerung-bei-staatsanwaltschaft-an-18663867.html

Eintracht-Präsident : Anwalt von Peter Fischer kündigt Erklärung an

  • Aktualisiert am

Will sich via Anwalt erklären: Eintracht-Präsident Peter Fischer Bild: dpa

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt wegen unerlaubten Drogenbesitzes gegen Eintracht-Präsident Peter Fischer. Dessen Anwälte kündigen nach der Akteneinsicht eine baldigen Einlassung an.

          1 Min.

          Die Anwälte von Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer werden wegen des laufenden Ermittlungsverfahrens gegen den 66 Jahre alten Funktionär eine zeitnahe Einlassung bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt abgeben. Einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung bestätigte Fischers Rechtsbeistand Stefan Bernhard-Eckel am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Zudem sei für Donnerstagabend oder spätestens am Freitag die Veröffentlichung einer Stellungnahme von Fischer zu den Vorwürfen geplant.

          Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hatte bereits am Montag bestätigt, dass gegen Fischer ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Erwerbs und Besitzes von Kokain eingeleitet worden sei. Bernhard-Eckel war in der „Bild“-Zeitung mit dem Satz zitiert worden: „Es wird sich rausstellen, dass das Ganze eine riesige Luftnummer ist.“ Auf dpa-Anfrage sagte er am Mittwoch: „Dazu stehe ich.“

          Hellmann: „Ich werde dazu nichts sagen“

          Fischer wird in dem Fall von mehreren Anwälten vertreten. Einer der Rechtsbeistände, der auf Strafrecht spezialisiert sei, habe am Dienstag bei der Staatsanwaltschaft Einsicht in die Akten genommen, bestätigte Bernhard-Eckel. Bis zu einem rechtskräftigen Abschluss des Verfahrens gilt für Fischer die Unschuldsvermutung.

          Der Verein hatte sich nach Bekanntwerden der Vorwürfe gegen Fischer nicht zu der Causa geäußert. Eintracht Frankfurts Vorstandssprecher Axel Hellmann hatte am Montag erklärt: „Ich werde dazu nichts sagen. Nicht als Freund, nicht als Mitglied und nicht als Vereinsfunktionär.“

          Fischer ist seit August 2000 Präsident des Vereins mit mehr als 100.000 Mitgliedern in 19 Abteilungen. In den mehr als 22 Jahren hat er den hessischen Traditionsverein mit seiner unkonventionellen Art und Nähe zu den Fans zu einem der größten Bundesligaclubs in Deutschland entwickelt. Erst am 26. September 2022 war er für weitere vier Jahre im Amt bestätigt worden.

          Der Unternehmer gilt als schillernde Persönlichkeit und Mann des deftigen Sprachgebrauchs, der aber Haltung zeigt. Für seine klare Positionierung gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus wurde Fischer im März 2022 mit der Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Porträt von Ludwig van Beethoven aus dem Jahre 1820

          Brisante Gen-Analyse : Beethoven war gar kein Beethoven

          Erstmals haben Forscher das Genom des Komponisten Ludwig van Beethoven sequenziert. Die Befunde sind brisant, weil sie Aufschluss über die Todesursache geben. Auch aus anderen Gründen müssen Biographien nun wohl umgeschrieben werden.
          Ukrainische Soldaten vor einem Challenger-Kampfpanzer im Februar in Großbritannien

          Panzerbrechende Granaten : Aufregung um Uran-Munition für Kiew

          Großbritannien will der Ukraine Panzerbrechende Munition für seinen Kampfpanzer liefern. Diese enthält auch abgereichertes Uran. Russland sieht darin eine Art Atomwaffe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.