https://www.faz.net/-gzg-8doq4

„Stadt mit Schuld am Tod“ : Anne Frank soll posthum Ehrenbürgerin werden

  • Aktualisiert am

Anne Frank Bild: dpa

Die Stadt Frankfurt soll Anne Frank posthum die Ehrenbürgerwürde verleihen. So will es Stadtkämmerer und CDU-Chef Uwe Becker.

          1 Min.

          Anne Frank soll einem Vorschlag zufolge posthum zur Ehrenbürgerin der Stadt Frankfurt ernannt werden. „Die Stadt trägt mit Schuld am Leid und Tod von Anne Frank“, teilte Stadtkämmerer Uwe Becker (CDU), der die Ehrung vorschlägt, am Mittwoch mit. Ehrenbürgerschaften werden normalerweise auf Lebenszeit verliehen. Becker erklärte aber, dass dies nicht gesetzlich festgelegt sei und eine Ausnahmeentscheidung getroffen werden könne.

          Anne Frank wurde 1929 in Frankfurt geboren, als Jüdin flüchtete sie 1934 mit ihrer Familie nach Amsterdam. Sie starb kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges im Lager Bergen-Belsen. Weltweit bekannt wurde Anne Frank durch ihr Tagebuch, das sie zwischen 1942 und 1944 im Versteck der Familie in Amsterdam führte. Auf der Berlinale hatte am Dienstagabend die Neuverfilmung von „Das Tagebuch der Anne Frank“ Premiere gefeiert.

          Weitere Themen

          Ungebetene Besucher

          Wildschweine in der Innenstadt : Ungebetene Besucher

          Gut 20 Wildschweine wurden in der Nacht zum vergangenen Freitag in der Wiesbadener Innenstadt gesichtet. Landes- und Stadtpolizei verfolgten die Rotte, die unbehelligt in den Kurpark entkam. Ein Vorfall von vielen ähnlichen. Nicht immer geht so etwas gut aus, auch nicht für die Tiere.

          Wo kommen die Fachkräfte her? Video-Seite öffnen

          Arnstadt : Wo kommen die Fachkräfte her?

          In der thüringischen 30.000-Einwohner-Stadt will der chinesische Batteriezellenhersteller CATL ein großes Werk errichten. Die Leiterin der Arbeitsagentur Arnstadt, Martina Lang, erklärt, wo die Fachkräfte herkommen sollen.

          Topmeldungen

          Bernie Sanders ist zurück – und fühlt sich bereit für das Präsidentenamt.

          Bernie Sanders in New York : „Ich bin wieder da!“

          Bei seiner ersten Wahlkampfveranstaltung nach seinem Herzinfarkt bricht Bernie Sanders Besucherrekorde. In New York ist auch seine bislang wichtigste Unterstützerin dabei.
          Die Eingangshalle des Kammergerichtes Berlin.

          Emotet : Wie ein Trojaner das höchste Gericht Berlins lahmlegte

          Seit drei Wochen hat das Berliner Kammergericht keinen Internetzugriff mehr. Grund ist ein Angriff mit Schadsoftware. Auf den ersten Blick scheinen die Folgen beherrschbar – doch die echte Gefahr könnte woanders lauern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.