https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/annalena-baerbock-und-robert-habeck-fuer-wahlkampf-in-frankfurt-17528044.html

Baerbock und Habeck : Wiedervereint am Römer

Ganz in Weiß: Robert Habeck und Annalena Baerbock beim gemeinsamen Wahlkampftermin in Frankfurt Bild: Frank Röth

Das Spitzenduo der Grünen, Annalena Baerbock und Robert Habeck, tritt seit langer Zeit wieder gemeinsam auf. Mit dem Wahlkampftermin in Frankfurt wollen sie in den Endspurt zur Bundestagswahl gehen.

          1 Min.

          Robert Habeck weiß, was er seiner Kanzlerkandidatin schuldig ist. „Begrüßt also auf der Bühne: die Frau, die Antworten geben will und den Klimaschutz zur Chefinnensache macht“, ruft er am Mittwochabend über den mit Grünen-Anhängern gefüllten Römerberg. Die derart Angepriesene lässt sich nicht zweimal bitten: Annalena Baerbock tritt ins Rampenlicht. Es ist das erste Mal seit Beginn der Wahlkampftour der Grünen vor einem Monat, dass die beiden Spitzenleute gemeinsam auftreten. Hier in Frankfurt wollen sie die Wahlkreiskandidaten Deborah Düring und Omid Nouripour unterstützen und in den Endspurt zur Bundestagswahl gehen.

          Matthias Trautsch
          Koordination Reportage Rhein-Main.

          Sonst absolvieren die Kanzlerkandidatin und der Mann, der erklärtermaßen gerne selbst ins Rennen gegangen wäre, ihre Wahlkampfauftritte getrennt, was die Reichweite erhöhen mag, aber Spekulationen über ein gestörtes Verhältnis, eine beiderseitige Entfremdung befeuert hat. Wie dem auch sei: Nach Habeck zu sprechen ist eine zweischneidige Sache. Man profitiert davon, dass er das Publikum in Stimmung bringt, aber man läuft auch Gefahr, gegen ihn abzufallen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russlands Präsident Wladimir Putin verliert an Rückhalt.

          Fachmann im Interview : „Er sagt sich: Wer braucht eine Welt ohne Putin?“

          Die wichtigste Methode Putins war bisher die Demobilisierung des eigenen Volks. Jetzt setzt er auf Mobilisierung. „Das ist ein absolut neues Experiment“, sagt der Moskauer Sozialwissenschaftler Grigorij Judin im Interview.

          Sabotage an Nord Stream : Eine bekannte Gefahr

          Seit Montag entweicht aus drei Lecks in den Pipelines Nord Stream 1 und 2 Gas in die Ostsee. Nun fragen sich alle: Wer hat die Pipelines sabotiert?

          Superstar als Auslaufmodell : Zum Heulen mit Ronaldo

          Cristiano Ronaldo hat den Zeitpunkt für einen würdevollen Abschied verpasst. Der Superstar versucht verzweifelt, sich gegen den Lauf der Zeit zu stemmen. Damit wird er auch für seine Trainer zum Problem.