https://www.faz.net/-gzg-9jlir

Mordfall Susanna : Anklage gegen Ali B. zugelassen

  • Aktualisiert am

Ende einer spektakulären Flucht: Rückholung von Ali B. Bild: dpa

Im Fall Susanna hat das Landgericht Wiesbaden die Anklage gegen den mutmaßlichen Täter Ali B. zugelassen. Der irakische Flüchtling soll die Schülerin vergewaltigt und ermordet haben.

          Der Prozess um den Mord an der 14 Jahre alten Schülerin Susanna aus Mainz beginnt am 12. März vor dem Landgericht Wiesbaden. Die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen Ali B. sei ohne Einschränkungen zugelassen worden, teilte das Gericht am Freitag mit.

          Der 21 Jahre alte irakischen Flüchtling soll Susanna Ende Mai 2018 in einem Waldstück bei Wiesbaden-Erbenheim vergewaltigt und anschließend getötet haben. Ali B. bestreitet den Vorwurf der Vergewaltigung.

          Die Staatsanwaltschaft geht von Heimtücke als Mordmerkmal aus. Die Leiche der Schülerin war am 6. Juni gefunden worden. Der mutmaßliche Täter war unmittelbar nach dem Mord mit seiner Familie in die von Kurden verwaltete Region im Nordirak geflohen. Kurdische Sicherheitskräfte nahmen Ali B. jedoch zwei Tage später fest.

          Der Tatverdächtige wurde daraufhin in eine Maschine in Richtung Deutschland gebracht. An der umstrittenen Rückholung war Bundespolizeipräsident Dieter Romann persönlich beteiligt. Die irakische Zentralregierung kritisierte den Vorgang, da man der Auslieferung nicht offiziell zugestimmt habe.

          Weitere Themen

          Wir wären einander niemals begegnet

          Schauspiel Frankfurt : Wir wären einander niemals begegnet

          Norden, Osten, Westen: Drei Jahre lang arbeiten Frankfurter Jugendliche mit Künstlern daran, Fragen nach Identität, Zusammenleben und Zukunft künstlerisch zu stellen. Mit dem Großprojekt „All our futures“ will das Schauspiel Frankfurt Maßstäbe setzen.

          So fühlt es sich an, ein Kind zu verlieren Video-Seite öffnen

          Kampf gegen die Trauer : So fühlt es sich an, ein Kind zu verlieren

          Der Tod des eigenen Kindes ist der schlimmste Schicksalsschlag, den Eltern erleiden können. Als ein Ehepaar ihren Sohn verliert, stellen sich Vater und Mutter jeder auf seine Weise dem Kampf gegen die erdrückende Trauer. Im Interview erinnern sie sich.

          Topmeldungen

          Wenn Details stören : Weiß die SPD, was Hartz IV ist?

          Mit ihrem neuen Sozialstaatskonzept schielt die Partei auf Wähler. Besser wäre, sie schaute auf die Wirklichkeit. Denn die Statistiken verraten so einiges über Hartz IV – sowohl positive als auch negative Entwicklungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.