https://www.faz.net/-gzg-74jbh

Alzenau : Schädlinge in Großbäckerei: Produktion eingestellt

  • Aktualisiert am

Käfer, Würmer, Maden und Schaben haben Kontrolleure in einer Bäckerei in Unterfranken gefunden. Das Backwerk des mittlerweile stillgelegten Betriebs wurde auch in Hessen verkauft.

          Wegen massiven Schädlingsbefalls hat ein Bäckereibetrieb im unterfränkischen Alzenau nahe der hessischen Landesgrenze seine Produktion einstellen müssen. Bei einer Routinekontrolle waren Ende Oktober zahlreiche Mängel aufgefallen, wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mitteilte. Seitdem ruhe die Produktion, sagte ein Sprecher des Landratsamts Aschaffenburg und bestätigte einen Bericht des Bayerischen Rundfunks.

          Die Bäckerei betreibt nach eigenen Angaben zehn Filialen im Raum Alzenau und Hanau und beschäftigt etwa 80 Mitarbeiter. Sie stellt Tiefkühl- und frische Backwaren her.

          „Tiere nicht in den Produkten“

          Die Geschäftsführung der Bäckerei versicherte, dass es „aktuell keine Gesundheitsgefahren für den Verbraucher gibt und die Produktion keinen Schädlingsbefall aufweist“. Sie arbeite mit einer professionellen Schädlingsbekämpfungsfirma zusammen und habe Maßnahmen ergriffen, „um einem Schädlingsbefall künftig auch dauerhaft entgegenzuwirken“. Das Unternehmen will die Produktion in der kommenden Woche wieder aufnehmen.

          Dem Sprecher des Landratsamts zufolge fanden die Kontrolleure Schaben, Kornkäfer, Mehlwürmer und Maden in der Bäckerei. „Meines Wissens nach waren die Tiere nicht in den Produkten, deshalb gab es auch keinen Rückruf.“ Beanstandet wurden zudem stark verschmutzte Maschinen, Böden, Wände und Ausrüstungen.

          Alles muss tipptopp sein

          Die Bäckerei sei wegen Hygienemängeln in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal aufgefallen. Deshalb habe die Behörde diesmal auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Der Betrieb werde erst wieder freigegeben, wenn die Inspektoren nach ihrer Kontrolle grünes Licht geben: „Dann muss aber wirklich alles tipptopp sein.“

          Weitere Themen

          Kontrollierte Verzückung

          Klarinettenvirtuose : Kontrollierte Verzückung

          Ein stiller Weltstar zu Gast in Frankfurt: Klarinettist Rolf Kühn ist bei Jazz im Palmengarten Musiker und Zeitzeuge zugleich. Er ist einer der wenigen deutschen Musiker, die auch in Amerika erfolgreich waren und trotzdem zurückkehrten.

          Noch viele Fragen offen

          Utrafeinstaub : Noch viele Fragen offen

          Experten informieren in einer Anhörung in Frankfurt über kleinste Partikel aus dem Abgasstrahl von Flugzeugen. Genauere Angaben zur Schädlichkeit der ultrafeinen Partikel können sie derzeit jedoch nicht liefern, denn dafür ist weiterer Aufwand notwendig.

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.