https://www.faz.net/-gzg-8m22n

Frankfurt-Nieder-Eschbach : „Aktenzeichen XY“ befasst sich mit Leiche in Gebüsch

  • Aktualisiert am

Auffällig: das Tattoo an der Frauenleiche von Nieder-Eschbach Bild: Polizei

Im Laufe von Mäharbeiten entdecken Arbeiter in Frankfurt in einem Gebüsch eine Frauenleiche. Das ist zwei Monate her. Doch wer ist diese Frau? Die Antwort soll nun eine Fernseh-Fahndung bringen.

          Fast zwei Monate nach dem Fund einer Frauenleiche im Norden Frankfurts befasst sich die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ mit dem Fall. Die Identität der Toten ist noch immer unklar. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus, die genaue Todesursache ist aber bislang nicht bekannt.

          Arbeiter hatten die Leiche am 10. August bei einem Kleingartenverein im Stadtteil Nieder-Eschbach gefunden. Die 40 bis 65 Jahre alte Frau sei am selben Tag getötet und in das Regenrückhaltebecken gebracht worden, heißt es in der Ankündigung der ZDF-Sendung.

          Die Frau soll größer als 1,70 Meter und korpulent gewesen sein. Sie trug eine graue Jogginghose und ein hellgraues T-Shirt. „An der Kleidung wurden viele Hundehaare von zwei unterschiedlichen Tieren festgestellt“, heißt es bei XY. Auffällig ist zudem eine Tätowierung im Nacken in Form eines sogenannten Tribals. Die Frau hatte braun-schwarze, nackenlange Haare. Die Polizei ermittelt laut Staatsanwaltschaft auch im Obdachlosen- und Bettlermilieu.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Thomas Middelhoff beim Gespräch über sein neues Buch „Schuldig“ in Hamburg

          Middelhoff im Gespräch : „Es war die Gier nach Anerkennung“

          Thomas Middelhoff war Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann und galt als „Wunderkind“ der Wirtschaft. Dann kam der Absturz: Steuerhinterziehung, Haft, Privatinsolvenz. Jetzt bekennt sich der gestürzte Manager: „Schuldig“
          Die jährliche Befragung von 6000 Bürgern ergibt irritierende Ergebnisse zum Thema Ärztemangel.

          Umfrage der Kassenärzte : Rätseln um den Ärztemangel

          Gibt es tatsächlich immer weniger Ärzte? Oder ändert sich nur die Art der Versorgung? Ist die Anspruchshaltung der Patienten überzogen? Die Ergebnisse einer Befragung irritieren.
          Demonstranten und Anwohner vor einer Polizeistation am Mittwochabend

          Plötzliche Disruption : „Ihr habt keine Heimat!“

          Nie waren sich Hongkonger und Festlandchinesen ferner als in diesen Tagen. Schon deshalb ist mit Unterstützung nicht zu rechnen. Chronik einer Eskalation
          Das durch den Abbau von jährlich rund 40 Millionen Tonnen Braunkohle entstandene „Hambacher Loch“.

          Gigantischer Stromspeicher : Die Wasserbatterie im Hambacher Loch

          Was ein visionärer Plan: Ein gigantischer Stromspeicher für überschüssigen Wind- und Solarstrom soll im „Hambacher Loch“ entstehen. Die Technik dürfte Kennern bekannt vorkommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.