https://www.faz.net/-gzg-9ii90

Gescheiterte Rückführung : Afghanistan schickt abgeschobenen Mann zurück nach Deutschland

  • Aktualisiert am

Gescheiterte Abschiebung: Afghanistan schickt jungen Mann zurück nach Deutschland. Bild: dpa

Ein mehrfach vorbestrafter Afghane ist in sein Heimatland abgeschoben worden. Doch nun ist er wieder zurück in Deutschland.

          Nach der jüngsten Abschiebung von 36 Flüchtlingen nach Afghanistan ist ein 23 Jahre alter vorbestrafter Mann nach Deutschland zurückgeschickt worden. Er werde bei seiner Ankunft in Hessen wieder in den Justizvollzug gebracht, berichtete die „Frankfurter Rundschau“ am Mittwoch unter Berufung auf das Innenministerium in Wiesbaden.

          Die zuständigen Bundesbehörden versuchten nun herauszufinden, warum der Afghane zurückgeschickt worden sei, obwohl das Generalkonsulat seine Identität bestätigt habe.

          Der Mann ist nach Angaben des hessischen Innenministeriums mehrfach vorbestraft, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, besonders schweren räuberischen Diebstahls und versuchter Nötigung. Er ist einer von zwei Flüchtlingen aus Hessen, die bei der jüngsten Sammelabschiebung zu Wochenbeginn nach Kabul geflogen wurden.

          Weitere Themen

          Paradies hinter verschlossenen Toren

          Boehlepark in Frankfurt : Paradies hinter verschlossenen Toren

          Grün, so weit das Auge reicht. Der Boehlepark in Frankfurt Sachsenhausen ist eine kleine Oase am Rande der großen Stadt. Wie schön der Park wirklich ist, wissen die wenigsten. Denn der Zutritt zu dem Gelände ist verboten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.