https://www.faz.net/-gzg-9ii90

Gescheiterte Rückführung : Afghanistan schickt abgeschobenen Mann zurück nach Deutschland

  • Aktualisiert am

Gescheiterte Abschiebung: Afghanistan schickt jungen Mann zurück nach Deutschland. Bild: dpa

Ein mehrfach vorbestrafter Afghane ist in sein Heimatland abgeschoben worden. Doch nun ist er wieder zurück in Deutschland.

          Nach der jüngsten Abschiebung von 36 Flüchtlingen nach Afghanistan ist ein 23 Jahre alter vorbestrafter Mann nach Deutschland zurückgeschickt worden. Er werde bei seiner Ankunft in Hessen wieder in den Justizvollzug gebracht, berichtete die „Frankfurter Rundschau“ am Mittwoch unter Berufung auf das Innenministerium in Wiesbaden.

          Die zuständigen Bundesbehörden versuchten nun herauszufinden, warum der Afghane zurückgeschickt worden sei, obwohl das Generalkonsulat seine Identität bestätigt habe.

          Der Mann ist nach Angaben des hessischen Innenministeriums mehrfach vorbestraft, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, besonders schweren räuberischen Diebstahls und versuchter Nötigung. Er ist einer von zwei Flüchtlingen aus Hessen, die bei der jüngsten Sammelabschiebung zu Wochenbeginn nach Kabul geflogen wurden.

          Weitere Themen

          Liebe, auch in Offenbach

          Die Fantastischen Vier : Liebe, auch in Offenbach

          Wie 1992 auf dem Bravo-Cover: Die Fantastischen Vier vereinen Generationen in der Frankfurter Festhalle und zelebrieren die runden Jubiläumsfeierlichkeiten schon mal vorab in Frankfurts Gudd Stubb.

          Topmeldungen

          Will sich über Social-Media-Kanäle in China einen Namen machen: die Seniorin Wang Jinxiang bei einer Aufnahme in Peking.

          Hinter der Mauer : So anders ist das Internet in China

          In keinem Land der Welt sind so viele Menschen online wie im Reich der Mitte. Sie nutzen das Internet meist viel intensiver – doch sie sehen ein komplett anderes als wir in Europa.

          Nach dem Mord an Boris Nemzow : Propaganda auf Moskauer Art

          Sie war die Freundin des russischen Oppositionellen Boris Nemzow und ging neben ihm, als er im Februar 2015 nahe dem Kreml ermordet wurde. Russische Medien wie der Sender NTW setzen Anna Durizkaja nach, auf unfassbare Weise.
          Torschütze in der Jubeltraube: Axel Witsel (Mitte) erzielte den wichtigen Treffer für den BVB.

          1:0 in Leipzig : Dortmund macht völlig unbeeindruckt weiter

          Winterpause? Egal. Druck von den siegreichen Bayern? Egal. Borussia Dortmund bleibt mit sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga. In Leipzig kommt es zu einer spektakulären Schlussphase.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.