https://www.faz.net/-gzg-9c7av

Hilferuf auf Einkaufszettel : Junge täuscht Entführung vor

  • Aktualisiert am

Folgenreicher Kinderstreich: Eine vorgetäuschte Entführung löst einen Polizeieinsatz aus. Bild: dpa

Ein Zettel mit dem Hinweis auf eine Entführung sorgt in Bad Vilbel für einen Polizeieinsatz. Doch der Hilferuf entpuppt sich als Streich eines Achtjährigen.

          1 Min.

          Ein vermeintlich entführter Junge hat in Bad Vilbel falschen Alarm bei der Polizei ausgelöst. Eine Frau fand den Zettel mit der Aufschrift „Wir wurden entführt“ bereits vergangene Woche an ihrem Auto, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

          Die alarmierten Beamten konnten nach wenigen Stunden einen Achtjährigen ausfindig machen, der auf einem alten Einkaufszettel seiner Mutter den Hilferuf mit zahlreichen Rechtschreibfehlern verfasst hatte. Den Angaben zufolge brachte er den Zettel unbemerkt am Auto der Frau aus Bad Vilbel an. Obwohl der Junge nicht in Gefahr war, müssen seine Eltern wohl die Kosten für den Polizeieinsatz tragen.

          Weitere Themen

          Börsenglocke zum Geburtstag Video-Seite öffnen

          F.A.Z. wird 70 : Börsenglocke zum Geburtstag

          Nein, die F.A.Z. geht nicht an die Börse. Dass Werner D'Inka, seine Mit-Herausgeber und die Geschäftsführer die Eröffnungsglocke auf dem Frankfurter Parkett läuten durften, war ein Geschenk der Deutschen Börse zum 70. Geburtstag.

          Topmeldungen

          Zurück nach Europa : Greta findet Mitsegel-Gelegenheit

          Um es noch rechtzeitig zur Weltklimakonferenz nach Madrid zu schaffen, muss Greta Thunberg bald in See stechen. Ein australisches Youtuber-Paar nimmt sie mit über den Atlantik. Außerdem sieht sie etwas Gutes an Donald Trump.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.