https://www.faz.net/-gzg-73of3

A7 bei Kassel : Bus auf Klassenfahrt in Brand geraten

  • Aktualisiert am

Ein mit 45 Schülern besetzter Reisebus ist auf der A7 bei Kassel in Brand geraten. Wegen der Löscharbeiten mussten zwei der drei Fahrspuren in Richtung Süden gesperrt werden.

          1 Min.

          Ein mit 45 Schülern besetzter Reisebus ist am Mittwoch auf der Autobahn 7 bei Kassel in Brand geraten. Nach Angaben der Polizei in Kassel konnten sich aber alle Jugendlichen und ihre beiden Lehrer in Sicherheit bringen. Die beiden Klassen einer Haupt- und Realschule bei Hameln in Niedersachsen waren auf einer Studienreise nach Frankreich.

          Nach ersten Ermittlungen der Polizei fing der Bus gegen 11.15 Uhr zwischen Kassel und Guxhagen aus zunächst ungeklärter Ursache Feuer. Der 57 Jahre alte Fahrer versuchte vergeblich, die Flammen im Motorraum mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle zu bringen. Die Neuntklässler retteten sich hinter die Leitplanke. Sie wurden am Nachmittag zu einem nur wenige Kilometer entfernten Rastplatz gebracht, um von dort aus ihre Klassenfahrt mit einem Ersatzbus fortzusetzen.

          Wegen der Löscharbeiten mussten zwei der drei Fahrspuren in
          Richtung Süden gesperrt werden. Dadurch staute sich der Verkehr auf einer Länge von bis zu vier Kilometern. Es entstand ein Sachschaden vorn rund 30 000 Euro.

          Weitere Themen

          Der neue alte Goetheturm Video-Seite öffnen

          Er steht wieder : Der neue alte Goetheturm

          Nach einem Brandanschlag im Jahr 2017 wurde der Goetheturm in Frankfurt nun wieder errichtet. Der neue Turm soll diesmal robuster sein und somit auch Feuer standhalten können.

          Mit dem Zelt aufs Dach

          Campen auf dem Einkaufscenter : Mit dem Zelt aufs Dach

          Die Dachterrasse des Skyline Plaza in Frankfurt wird zum Campingplatz mit Wohnzimmeratmosphäre. Bei Live-Musik und kühlen Getränken lässt sich die Aussicht genießen.

          Topmeldungen

          Tichanowskaja abgetaucht : Wieder Gewalt in Belarus

          Bei Protesten in Belarus sind Sicherheitskräfte neuerlich mit Blendgranaten und Tränengas gegen Demonstranten vorgegangen. Ein Mensch starb. Der Geheimdienst behauptet derweil, einen Angriff auf das Leben von Lukaschenkas Gegnerin verhindert zu haben.
          Die Polizei geht am Montag in Beirut gegen Demonstranten vor, die gegen die Regierung protestieren.

          Proteste gegen Regierung : Libanons skrupelloses Machtkartell

          Seit vielen Jahren plündert eine korrupte politische Klasse ungestört den Libanon aus. Auch der Rücktritt der derzeitigen Regierung wird daran nichts ändern. Selbst Todfeinde verbünden sich für den Machterhalt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.