https://www.faz.net/-gzg-6yeao

Zu Gast bei „3 kluge Köpfe“ : Thomas Reiter: „Einmal Mond und zurück“

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Er war der erste Deutsche im All: Thomas Reiter erzählt im Gespräch mit F.A.Z.-Herausgeber Werner D’Inka und Ressortleiter Peter Lückemeier von seinem Weltraumspaziergang: „Das Leben dort oben ist kein Zuckerschlecken.“

          1 Min.

          Thomas Reiter kam über seine Eltern zum Segelfliegen. Die Bundeswehr setzte ihn in einen Kampfflieger und beförderte ihn mittlerweile zum General der Luftwaffe.  Die russische Weltraumbehörde suchte den Hessen aus, um 1995 mit zwei russischen Kollegen zur Raumstation MIR zu fliegen. Für fünf Stunden verließ Reiter damals die Raumstation. Er war der erste Deutsche, der einen Weltraumspaziergang unternahm.

          Der zweite Einsatz in der Schwerelosigkeit erfolgte 2006, als Thomas Reiter ein halbes Jahr lang in der internationalen Raumstation ISS verbrachte. Der begeisterte Astronaut erzählt in „3 kluge Köpfe“ sehr anschaulich von seinen Erlebnissen im All und berichtet, dass das Leben an Bord kein „Zuckerschlecken“ ist.

          Der 53-jährige erzählt in „3 kluge Köpfe“ was die Faszination der Raumfahrt ausmacht. Lassen auch Sie sich begeistern.

          Weitere Themen

          Gottesdienste bleiben untersagt

          Klage abgelehnt : Gottesdienste bleiben untersagt

          Der hessische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden: Nach dem Eilantrag eines Katholiken gilt, dass in der Corona-Krise zum Schutz von Leben die Religionsfreiheit eingeschränkt werden darf.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.