https://www.faz.net/-gzg-6l6jh

Zu Gast bei „3 kluge Köpfe“ : Stefanie Zweig und ihr oscarreifer Roman

  • Aktualisiert am

Bild:

Stefanie Zweig , die in Frankfurt lebende Autorin wurde unter anderem mit ihrem Bestseller „Nirgendwo in Afrika“ bekannt.

          1 Min.

          Werner D'Inka, Herausgeber der FAZ, und Peter Lückemeier, FAZ-Lokalchef haben diesmal Stefanie Zweig eingeladen. Der autobiografische Roman von Stefanie Zweig wurde von Charlotte Link verfilmt und erhielt 2003 sogar den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. Stefanie Zweig erzählt in „Nirgendwo in Afrika“ über ihre Kindheit in Kenia, wohin ihre Eltern 1938 vor den Nationalsozialisten geflohen waren und warum ihre Familie 1947 nach Deutschland zurückkehrte und nicht, wie viele andere jüdische Flüchtlinge, im heutigen Israel heimisch wurde.

          Stefanie Zweig arbeitete lange Jahre als Redakteurin in Offenbach und Frankfurt, und weil ihr das zu wenig war, begann sie mit dem Schreiben. In den vergangenen Jahren wurden viele Leser auf ihre Triologie aus der Frankfurter Rothschildallee aufmerksam. Freuen Sie sich auf Stefanie Zweig bei „3 kluge Köpfe“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Im Pflegeheim Life Care bei Seattle gab es bislang 37 Virus-Tote.

          Weltweite Coronakrise : Warum diese Länder zu Hotspots wurden

          Ob in Italien, Österreich oder Amerika: In manchen Regionen der Welt erkranken besonders viele Menschen an Covid-19. Wie kann das sein? Eine globale Spurensuche.
          Das Coronavirus verunsichert frisch gebackene Hausbesitzer: War es das schon mit dem Traumhaus?

          Corona-Krise : Ist mein Traumhaus in Gefahr?

          Die Corona-Krise dürfte Eigenheimbesitzern schlaflose Nächte bereiten. Monat für Monat müssen sie eine fest vereinbarte Rate zahlen, um ihre Darlehen abzubezahlen. Doch häufig finden sich Lösungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.