https://www.faz.net/-gzg-16oxs

Zu Gast bei „3 kluge Köpfe“ : Helmut Markwort: „Eigentlich war ich nie ehrgeizig“

  • Aktualisiert am

Bild:

Helmut Markwort über Hubert Burda, Lokaljournalismus, den Playboy und Bayern München.

          1 Min.

          Werner D'Inka, Herausgeber der F.A.Z., und Peter Lückemeier, Lokalchef, sprechen in der monatlichen Sendereihe „3 kluge Köpfe“ gemeinsam vor laufender Kamera. Diesmal haben die beiden Helmut Markwort eingeladen, der ehemalige Chefredakteur des „Focus“ stand kürzlich im „Hessischen Jedermann“ des Volkstheaters Frankfurt auf der Bühne.


          Wohl keiner hat so eindringlich „Fakten, Fakten, Fakten“ angemahnt wie Helmut Markwort. Mit 73 Jahren verließ er den „Focus“.

          Im Gespräch mit den beiden Moderatoren erzählt Markwort auch aus seiner bewegten beruflichen Laufbahn vom Lokaljournalisten zu dem Mann, der die Magazine „Ein Herz für Tiere“ und „die Aktuelle“ ins Leben rief. Außerdem mischte er beim Fußballverein Bayern München und im Hintergrund des „Playboy“ mit.

          Weitere Themen

          Gottesdienste bleiben untersagt

          Klage abgelehnt : Gottesdienste bleiben untersagt

          Der hessische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden: Nach dem Eilantrag eines Katholiken gilt, dass in der Corona-Krise zum Schutz von Leben die Religionsfreiheit eingeschränkt werden darf.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.