https://www.faz.net/-gzg-y360

Zu Gast bei „3 kluge Köpfe“ : Frank Lehmann, der Börsen-Guru im Ruhestand

  • Aktualisiert am

Bild:

Der beliebte Fernsehmoderator erklärte jahrelang das Geschehen an der Börse, und zwar so, dass den Zuschauern auch ohne Wirtschaftsstudium klar wurde, warum was passiert war. Und auch in „3 kluge Köpfe“ hat der gebürtige Berliner ausreichend Gelegenheit, sein Erzähltalent auszuleben.

          1 Min.

          Werner D'Inka, Herausgeber der FAZ, und Peter Lückemeier, FAZ-Lokalchef haben diesmal Frank Lehmann eingeladen. Er erzählt aus seinem abwechslungsreichen Leben. Zum Beispiel darüber, wie er als Dreizehnjähriger vom geliebten Berlin ins (damals) nicht so geliebte Frankfurt kam. Seinen ersten Einsatz als Reporter hatte der Hobby-Ruderer Frank Lehmann bei einer Deutschen Ruder-Meisterschaft in Duisburg, als er kurzfristig den plötzlich verstorbenen Korrespondenten ersetzen musste. Dieser Einsatz präge seinen weiteren beruflichen Lebensweg, denn weil er seinen Spaß am Journalismus entdeckte,

          Frank Lehmann moderierte später die Sendung „Börse im Ersten“ vor der Tagesschau. Heute genießt der 69jährige seinen Ruhestand und „arbeitet“ nur noch, wenn er es möchte. Er engagiert sich ehrenamtlich für die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft und für die Stiftung „Kinderzukunft“. Zudem unterstützt Frank Lehmann von seinem heutigen Wohnsitz Hanau aus das kulturelle Leben in der Region.

          Weitere Themen

          Dröhnend und sensibel

          Finanzminister Thomas Schäfer : Dröhnend und sensibel

          Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer war ein Mann für Strategie und festes Schuhwerk. Er galt als Kronprinz von Ministerpräsident Volker Bouffier. Jetzt ist er tot.

          Topmeldungen

          Segelboote bei einer Regatta in Antigua

          Deutsche Segler in Gefahr : Geleitzug aus der Karibik?

          Hunderte Deutsche sitzen wegen der Corona-Pandemie zwischen Antigua und den Bahamas auf ihren Segelschiffen fest. Eine Gruppe von ihnen plant deshalb, in zwei großen Verbänden zurück über den Atlantik zu segeln. Ein riskantes Unterfangen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.