https://www.faz.net/-gzg-aax3l

Weniger Verkehrstote in Hessen : 2020 kein einziges Kind im Straßenverkehr umgekommen

  • -Aktualisiert am

Die hessischen Unfallzahlen 2020 sind im Vergleich zu 2019 um 18 Prozent gesunken. Bild: Lucas Bäuml

Seit 70 Jahren hat es in Hessen nicht mehr so wenige Verkehrstote gegeben wie im Jahr 2020. Außerdem starb kein einziges Kind auf Hessens Straßen. Dafür stieg die Zahl der illegalen Autorennen.

          2 Min.

          Auf Hessens Straßen sind im vergangenen Jahr so wenig Menschen bei einem Verkehrsunfall gestorben wie seit 1950 nicht. Die Corona-Pandemie hat die Unfallzahlen 2020 im Vergleich zu 2019 insgesamt um rund 18 Prozent gesenkt und die Zahl der Verkehrstoten um fast zehn Prozent. Das zeigt die Verkehrsstatistik, die das hessische Innenministerium am Mittwoch veröffentlicht hat.

          „Besonders ermutigend ist, dass im Jahr 2020 kein Kind im Straßenverkehr getötet wurde“, kommentierte Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) die Statistik und ergänzte, dass der Rückgang der Fallzahlen in dem veränderten Mobilitätsverhalten der Hessen während der Pandemie begründet liege. Er bezeichnete dies als eine der „wenigen erfreulichen Nebenwirkungen der Pandemie“. Zwar seien mehr Menschen vom Nahverkehr auf Auto, Motorrad oder Fahrrad umgestiegen, aber das Verkehrsaufkommen sei insgesamt gesunken.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Noch in chinesischer Betreiberhand: Der Hafen Darwin in Australien

          Warnung vor Krieg : Der Streit um den Pazifik spitzt sich zu

          Australien verschärft sein Vorgehen gegen China. Der strategisch wichtige Hafen Darwin soll Pekings Einfluss entzogen werden. Australiens neuer Verteidigungsminister findet immer drastischere Worte.