https://www.faz.net/-gzg-792bm

2:1 gegen Bochum : FSV Frankfurt krönt starke Saison

  • Aktualisiert am

Ei der Gaus: FSV-Torschütze bejubelt sein 1:0 gegen Bochum Bild: dpa

Der FSV Frankfurt hat sein letztes Heimspiel der zu Ende gehenden Saison im Fußball-Unterhaus gegen Bochum gewonnen. Aber auch die Neururer-Elf kann feiern: Sie bleibt in der Zweiten Liga.

          1 Min.

          Der FSV Frankfurt hat sich mit dem 16. Saisonsieg von seinen Fans verabschiedet. Beim letzten Heimauftritt dieser erfolgreichen Spielzeit gewann die Mannschaft von Benno Möhlmann mit 2:1 (1:0) gegen den VfL Bochum und rückte dadurch auf den vierten Tabellenplatz der Zweiten Fußball-Bundesliga vor. Die Aufstiegsrelegation kann der FSV nach dem parallelen Sieg des 1. FC Kaiserslautern in Regensburg allerdings nicht mehr erreichen.

          Vor 7572 Zuschauern trafen Marcel Gaus in der 22. Minute und John Verhoek in der 68. Minute für Frankfurt. Faton Toski hatte in der 48. Minute zwischenzeitlich für Bochum ausgeglichen.

          Erste Niederlage für Neururer

          Vor allem für Gaus war der schöne Alleingang zum 1:0 die Krönung einer turbulenten Woche: Erst gab der 23 Jahre alte Spieler seinen Wechsel nach Kaiserslautern bekannt, dann kehrte er am Sonntag nach einer Rotsperre in die erste Elf zurück.

          Retter: VfL-Trainer Neururer kann sich trotz des 1:2 in Frankfurt feiern lassen

          Der FSV war in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft. Nach der Pause legte Alexander Iaschwili für Toski zum 1:1 auf, beide Spieler hatte Bochums erstmals nach seiner Rückkehr besiegter Trainer Peter Neururer nur drei Minuten zuvor eingewechselt. Der VfL war anschließend überlegen, nutzte seine Chancen zur Führung aber nicht. Verhoek traf auf der Gegenseite und musste danach verletzt raus.

          Der VfL kann trotz der Niederlage feiern. Weil die Konkurrenten aus Aue und Dresden ihre Spiele verloren, hat Bochum den Klassenerhalt sicher.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wie kam es zur Ansteckung? In diesen Räumen in Frankfurt Rödelheim betet die Baptisten-Gemeinde.

          Infektionen nach Gottesdienst : Für das freie Wirken von Geist und Virus

          Nach den vielen Infektionsfällen in einer Frankfurter Kirchengemeinde wächst die Kritik an den Behörden. Die Kommunen fühlen sich schlecht informiert. Welche Rolle das freikirchliche Gemeindeleben bei der Ansteckung gespielt hat, ist noch offen.
          Entscheiden ist die Einsicht, welche Verträge notwendig oder überflüssig sind: Hier heißt das Gebot der Stunde nicht Altersvorsorge, sondern Risikoabsicherung und Eigenheimfinanzierung.

          Die verlorenen Jahre : Was Gutverdiener finanziell oft falsch machen

          Bei Abschlüssen von Geldanlagen, Krediten und Versicherungen hapert es oft an der Einsicht, welche Verträge notwendig oder überflüssig sind: Gedanken an die Altersvorsorge taugen nicht, wenn das finanzielle Gerüst im Hier und Jetzt nicht passt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.