https://www.faz.net/-gzg-a5qbc

1843 Neuinfektionen in Hessen : Offenbach bleibt Corona-Hotspot

  • Aktualisiert am

Corona-Test: Ein Arzt nimmt mit einem Tupfer einen Rachen-Abstrich. Bild: dpa

Das Robert-Koch-Institut meldet 1843 neue Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen. Offenbach bleibt weiterhin ein Corona-Hotspot.

          1 Min.

          Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat binnen 24 Stunden 1843 Corona-Neuinfektionen in Hessen registriert. Das sind fast 500 weniger Fälle als am Freitag. Der Wert ist dennoch sehr hoch. Er macht gut acht Prozent der neuen Fälle in Deutschland aus, das entspricht dem hessischen Anteil an der Gesamtbevölkerung. In der Vergangenheit war Hessen oft überproportional bei den Neuinfektionen vertreten.

          Zudem hat das RKI am Samstag 30 weitere Todesopfer in Zusammenhang mit dem Coronavirus in Hessen verzeichnet. Auch dieser Wert ist sehr hoch und macht zwölf Prozent der neuen Todesfälle in Deutschland aus. Seit März gibt es offiziell 1010 Corona-Tote, 74.368 Infektionen sind seitdem bekannt geworden. Am 1.10. waren es 19.000 Infektionen und 551 Tote.

          Offenbach bleibt weiterhin ein Corona-Hotspot in Deutschland. Das RKI meldet 310 Neuinfektionen binnen Wochenfrist unter 100.000 Einwohnern. Der Inzidenzwert für Frankfurt sinkt dagegen auf 191, nachdem er wochenlang bei mehr als 200 lag. Der Landkreis Offenbach kommt auf 265 und der Main-Kinzig-Kreis auf 248 Fälle innerhalb einer Woche unter 100.000 Einwohnern.

          Ganz Hessen liegt mit mehr als 100 Fällen binnen Wochenfrist unter 100.000 Einwohnern auf der höchsten Corona-Warnstufe. Nur die Landkreise Hersfeld-Rotenburg, Schwalm-Eder und der Vogelsbergkreis befinden sich darunter.

          Das hessische Sozialministerium veröffentlicht täglich eine Übersicht der Corona-Entwicklung, aufgeschlüsselt nach Kreisen und kreisfreien Städten. Es bezieht sich dabei auf Zahlen des RKI. In den ersten Wochen der Pandemie berücksichtigte es auch Daten des Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamts im Gesundheitswesen beim Regierungspräsidium Gießen, dem die Gesundheitsämter die jeweils neuen Fälle melden müssen. Um Einheitlichkeit herzustellen, nimmt das Ministerium nun nur noch die RKI-Angaben.

          Aus Frankfurter Sicht ist grundsätzlich wichtig: Die am Flughafen durchgeführten positiven Tests werden nicht der Stadt zugeordnet. Vielmehr schlagen sie sich nach Angaben des Sozialministeriums in der Statistik des Gesundheitsamts nieder, das für den jeweiligen Reiserückkehrer zuständig ist.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vor dem Krisengipfel : Ruf nach echtem Lockdown wird lauter

          Vor dem Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten mehren sich Forderungen nach härteren Maßnahmen. Gesundheitsminister Jens Spahn spricht angesichts der neuen Virus-Varianten von „besorgniserregenden Meldungen“.
          Trumps Amtszeit endet am Mittwoch, das Bild zeigt ihn im Juni 2020 während er die Air Force One betritt.

          Vor der Amtsübergabe : Wer auf Trumps Begnadigung hofft

          Der amerikanische Präsident plant zum Abschied eine Reihe von ungewöhnlichen Gnadenakten. Die „New York Times“ berichtet nun von Versuchen interessierter Kreise, sich eine Begnadigung von Donald Trump zu kaufen.
          Armin Laschet im September 2018 ungefähr 1200 Meter unter Tage in der Steinkohlenzeche Prosper Haniel in Bottrop.

          Neuer CDU-Vorsitzender : Der Wirtschaftspolitiker Armin Laschet

          Weniger Bürokratie, nicht „halb grün“, europäische Champions: Wofür der neue CDU-Chef wirtschaftspolitisch steht, hat er als Ministerpräsident schon in wichtigen Einzelfällen gezeigt.

          Entzug vom Weltverband : Lukaschenka verliert die Eishockey-WM

          Wegen „Sicherheitsbedenken“ entzieht der Weltverband IIHF Belarus die Eishockey-WM – nachdem Sponsoren mit dem Rückzug gedroht hatten. Wer neuer Ko-Ausrichter wird, ist noch offen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.