https://www.faz.net/-gzg-a222d

Drogenaufklärung an Schulen : „Auf Koks wirst du eiskalt“

  • -Aktualisiert am

Coach und Mediatorin: Claudia Berger hilft als „Sheriff for Kids“ Kindern und Jugendlichen an Schulen. Bild: Marcus Kaufhold

Sie prügelte Menschen krankenhausreif: Jahrelang war Claudia Berger gewalttätig und drogenabhängig. Seit acht Jahren erzählt sie Jugendlichen ihre Lebensgeschichte – und will sie damit abschrecken und aufrütteln.

          4 Min.

          „Die Kids, die Drogen nehmen, werden immer jünger, und Psychosen und Suizide unter Kindern und Jugendlichen nehmen zu – das sind meine Erfahrungen.“ Die 45 Jahre alte zierliche Frau mit den kurzen, stoppeligen schwarzen Haaren und bunt tätowierten Unterarmen schaut ernst. Sie kennt die Szene, war zwischen ihrem 17. und 34. Lebensjahr täglich „druff“. Koks, Speed, Ecstasy, Cannabis. Alles kombiniert mit Alkohol. Damit vergiftete sie ihren Körper, betäubte Gefühle und bestärkte ihre ohnehin vorhandene Aggressivität.

          Siebenmal landete sie mit einer Überdosis im Krankenhaus, noch öfter prügelte sie Menschen krankenhausreif und beging Verbrechen, um den Drogenkonsum finanzieren zu können. Heute ist Claudia Berger aus Darmstadt Coach für Sucht- und Gewaltprävention, Mediatorin, Personaltrainerin und Konfliktmanagerin. Und seit acht Jahren erzählt sie ihre Lebensgeschichte und organisiert Workshops an Schulen. Kinder wüssten heute nicht mehr, was Freundschaft ist, ihnen fehlten oft gesellschaftliche Regeln und Werte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz bei einer Veranstaltung im August 2020 in Ahlen

          Allensbach-Umfrage : Die SPD kann nicht von Scholz profitieren

          Nur eine Minderheit glaubt, dass der Kanzlerkandidat der SPD die Unterstützung seiner Partei hat. Und das ist noch nicht das größte Problem der Sozialdemokraten, wie eine neue Umfrage zeigt.

          Spenden nach Ginsburgs Tod : Die Angst, die großzügig macht

          Kaum war Ruth Bader Ginsburg tot, flossen demokratischen Wahlkämpfern Spenden in Millionenhöhe zu – mehr denn je. Fällt Trumps Supreme-Court-Plan den Republikanern auf die Füße?