https://www.faz.net/-gzg-8vufd

Flüchtlingshilfe-Projekt : Gut 10.000 Flüchtlinge bei „Fit für den Rechtsstaat“

  • Aktualisiert am

Mittendrin statt nur dabei: Justizministerin Eva Kühne-Hörmann in einer Rechtsstaatklasse in Darmstadt Bild: dpa

Mit Rechtsstaat-Klassen und einem besonderen Comic will das Land Hessen Flüchtlingen hiesige Werte vermitteln. 10.000 Flüchtlinge hat es erreicht. Und es gibt weitere Neuigkeiten - etwa zum Thema Kinderehe.

          1 Min.

          Das Flüchtlingshilfe-Projekt „Fit für den
          Rechtsstaat“ ist laut der hessischen Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) ein voller Erfolg. Rund 10 200 Teilnehmer wurden seit Mai 2016 mit den Kursen erreicht. „Das Programm lebt von dem Engagement der über 340 Dozenten, die authentisch aus ihrem Bereich berichten“, sagte Kühne-Hörmann in Wiesbaden.

          Derzeit fänden in 50 hessischen Kommunen regelmäßig Rechtsstaatsklassen mit Rechtspflegern, Richtern und Staatsanwälten als Lehrern statt. In diesem Jahr soll die Wertevermittlung auch in die Kurse der Handwerkskammer Rhein-Main aufgenommen werden.

          Comic schon 20.000 Mal verschickt

          Die Teilnahme an dem vierstündigen Kurs ist für die Flüchtlinge freiwillig. Dabei geht es beispielsweise um die Rolle von Polizei und Staatsanwaltschaft in Deutschland. Das reich bebilderte Unterrichtsmaterial in mehreren Sprachen erklärt Themen wie die Gleichberechtigung von Mann und Frau. Dazu kommen in diesem Jahr noch das Einkaufen, der Verbraucherschutz oder die Arbeitswelt.

          Zum Unterrichtsmaterial gehört auch ein Comic, der beispielsweise Szenen aus der deutschen Geschichte oder den Ablauf eines Strafverfahrens zeigt. „Wir haben den Comic schon 20.000 Mal verschickt, sogar ins Ausland“, sagte die Ministerin. Mit weiteren Inhalten etwa zum Thema Kinderehe soll das 35 Seiten starke Heft ab Mai neu aufgelegt werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Jedes Kind ist anders. „Es wäre schön, wenn Eltern es schaffen, ihre Kinder auf deren Kanal zu erreichen“, sagt Expertin Döpfner.

          Tipps für Eltern : Wie wir unsere Kinder zum Reden bringen

          „Wie war’s in der Schule?“ – „Gut“: Je mehr Eltern ihren Nachwuchs ausfragen, desto mehr zieht er sich zurück. Dabei gibt es ein paar einfache Tricks, um mit den eigenen Kindern vertrauensvoll ins Gespräch zu kommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.