https://www.faz.net/-gzg-6x7tt

1. FFC Frankfurt : Frankfurt verpflichtet Nationalspielerin Laudehr

  • Aktualisiert am

Nationalspielerin Laudehr stürmt an die Spitze des 1. FFC. Bild: dapd

Dem 1. FFC Frankfurt ist der nächste Transfer-Coup gelungen. Der hessische Frauenfußball-Bundesligist sichert sich ab der kommenden Saison die Dienste von Nationalspielerin Simone Laudehr.

          1 Min.

          Die 25 Jahre alte Mittelfeldspielerin kehrt dem FCR Duisburg im Sommer nach den sieben Jahren den Rücken und spielt künftig für den Pokalsieger, bei dem sie einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 erhält. Dies teilte der FFC am Freitag mit.

          „Ich habe mich nach gründlichen Überlegungen mit einem lachenden und einem weinenden Auge entschieden, ein neues Kapitel meiner Karriere als Fußballerin zu beginnen. Ich freue mich auf diese große Herausforderung und verspreche mir davon einen starken Impuls, mich sportlich und menschlich noch weiter zu entwickeln“, begründete die derzeit verletzte Laudehr den Wechsel.

          Sie passt bestens in unser hochkarätig besetztes Zukunftsteam

          Die Mittelfeldspielerin absolvierte bislang 50 Länderspiele für die DFB-Auswahl und wurde 2007 Weltmeisterin sowie 2009 Europameisterin. Sie soll in den kommenden Jahren gemeinsam mit ihren Auswahlkolleginnen Fatmire Bajramai und Kim Kulig das Gesicht der verjüngten Frankfurter Mannschaft prägen.

          „Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Simone Laudehr eine weitere große Persönlichkeit und Identifikationsfigur des deutschen Frauenfußballs verpflichten konnten. Sie passt bestens in unser hochkarätig besetztes Zukunftsteam, in dem sie eine wichtige Rolle einnehmen soll“, frohlockte FFC-Manager Siegfried Dietrich.

          Weitere Themen

          Mit dem Taxi zum Impftermin

          Impfzentren in Hessen öffnen : Mit dem Taxi zum Impftermin

          In sechs der 28 Impfzentren in Hessen sollen an diesem Dienstag zum ersten Mal Senioren geimpft werden. Um die Abläufe einüben zu können, wurden für die ersten Tagen nur wenige Termine vergeben.

          Topmeldungen

          Reaktion auf Vorsitzendenwahl : Wie Friedrich Merz seinen Trumpf verspielte

          Der Wunsch, Minister zu werden, kostet Friedrich Merz Unterstützung im eigenen Lager. Führende CSU-Leute üben sich bei Kommentaren zum neuen CDU-Vorsitzenden derweil in Zurückhaltung – um sich die Gunst des eigenen Chefs zu sichern.

          Vor dem Krisengipfel : Ruf nach echtem Lockdown wird lauter

          Vor dem Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten mehren sich Forderungen nach härteren Maßnahmen. Gesundheitsminister Jens Spahn spricht angesichts der neuen Virus-Varianten von „besorgniserregenden Meldungen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.