https://www.faz.net/-gxh-acl74

Wenn die Stille endet : Was für Vögel!

  • -Aktualisiert am

Vögel wissen vielleicht nicht alles; aber sie wissen etwas, was wir nicht wissen: zwei Schwalbenjunge auf einem Drahtseil über der Donau in Regensburg Bild: Mauritius

Im Lockdown entdeckte unser Autor die Vogelwelt vor seiner Tür, an einem wilden Donauarm in Regensburg – und kam den Krähen, Reihern und Störchen dabei so nahe, dass er sich nun vor dem Ende der Ruhe fürchtet.

          6 Min.

          Ich habe es getan. Habe es wirklich getan. „Hey! Da darf man nicht rauf!“ Der junge Kerl mit den Locken bleibt am Hang der kleinen Halbinsel stehen und dreht sich zu mir um. „Das is’n Rückzugsort für Brutvögel!“ Sofort läuft er zurück, übers Kiesbett auf die Wiese, von der er gekommen ist. „Tschuldigung, das wusste ich nicht.“

          Es ist Frühsommer am Fluss, ein sonniger Vormittag in Stadtamhof, der Regensburger Stadtinsel, auf der ich lebe und täglich an der Donau entlangspaziere. Aber für heute ist die Idylle dahin. Ich muss die ganze Zeit an den Jungen mit den Locken denken. Daran, dass ich ihn verscheucht habe, weil er das Schild nicht gelesen hat: „Achtung, Vogelbrutzeit! Die Inseln stellen einen Rückzugsort für viele Brutvögel dar.“ Ich mag Verbotsschilder nicht, und noch weniger mag ich Menschen, die andere darauf hinweisen, was in letzter Zeit ja ziemlich häufig passiert. Und nun verjage ich, im Namen der Vögel, diesen Jungen von der Insel? Was ist aus mir geworden?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Armin Laschet am 20. Juli in Bad Münstereifel

          CSU in Sorge : Kann das mit Laschet gut gehen?

          Die Werte für die Union fallen, die Nervosität wächst. In CDU und CSU hält mancher Armin Laschet für zu passiv. Und Markus Söder feuert wieder. Denn es gibt ein Schreckensszenario.
          Eine Schülerin einer Abschlussklasse wird im Impfzentrum an der Messe München geimpft.

          Leopoldina-Forscher Falk : „Klappe halten, impfen lassen“

          Spitzenforscher Armin Falk fordert eine Impfpflicht und findet, dass der Impfstatus bei der Triage eine Rolle spielen sollte. An Politiker, die sich nicht impfen lassen, hat er eine klare Ansage.