https://www.faz.net/-gxh-a3ecw

Sommerserie: Ortsmarke : Wer schwankt, hat mehr vom Weg

  • -Aktualisiert am

Weit und breit kein Meer, auch wenn die Werbung anderes suggeriert: Stadtkirche in Jever. Bild: Jörg Modrow/laif

Jever ist ein Juwel des Nordens. Trinkfeste Friesen haben es erschaffen, aber sie brauchten dazu eine Frau, die den Häuptlingen zeigte, wie man mit der Streitaxt Diplomatie betreibt.

          9 Min.

          Darüber wundern sie sich dann doch in der Touristeninformation von Jever: über die vielen Gäste, die nach dem Weg zum Strand fragen. Ein Blick auf die Karte hätte genügt, um zu wissen, dass die Küste des Jadebusens fünfzehn Kilometer entfernt ist, die Strände liegen noch weiter draußen. Aber wir alle wurden anders konditioniert, und der Übeltäter befindet sich in Sichtweite. Er residiert in jenem Gebäudekonglomerat, dessen leicht besoffene Schauseite aus drei verspiegelten Achtziger-Jahre-Türmen in Deutsche-Bank-Optik besteht. Das sieht nicht besser aus, als es klingt, aber gegenüber der herzlos hingeklotzten Touristeninformation besitzt es beinahe noch Charme. Und immerhin sind die Türme bis oben angefüllt mit gärendem Jungbier statt mit Investment-Bankern.

          Das Friesische Brauhaus zu Jever, im Volksmund Jever-Brauerei, seit 1848 am selben Ort befindlich und inzwischen Teil der Radeberger-Gruppe im Oetker-Konzern, hat nicht nur dafür gesorgt, dass weltweit der Stadtname falsch ausgesprochen wird, mit einem warmen „w“ statt einem kühlen „f“, sondern es bombardiert uns seit Jahrzehnten mit Werbespots, die sich auf drei Begriffe bringen lassen: Jever-Mann, Dünenstrand, Leuchtturm.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Heinrich Himmler mit August Rosterg im KZ Dachau

          Ölförderer Wintershall : Strippenzieher in der Diktatur

          Der größte deutsche Ölförderer Wintershall war tief in die Machenschaften der Nationalsozialisten verstrickt. Die Gründer beförderten den Aufstieg der NSDAP.
          Polizisten in Essen kontrollieren den Mercedes zweier junger Männer.

          Forscher im Interview : „Mit Demokratie kommen Clans nicht gut zurecht“

          Früher dachte man bei Clans an schottische Hochlandbewohner, die einander die Köpfe einschlagen. Heute denkt man an Drogenhandel und Schweigegelübde. Ein Interview mit Clan-Forscher Ralph Ghadban, der sagt: „Junge Frauen spielen eine entscheidende Rolle“.
          Mit Entlastungstarifen können hohe Beiträge im Alter vermieden werden.

          Private Krankenversicherungen : Gegen die Preisspirale

          Private Krankenversicherer bieten ihren Kunden Tarifkomponenten an, um höhere Beiträge im Alter zu vermeiden. Doch Verbraucherschützer raten, selbst zu sparen.