https://www.faz.net/-gxh-3hz7

Spezial : Dem Idol zu Ehren

  • Aktualisiert am

Auf den Spuren von Künstlern an fremden Gestaden Bild: Grimm/plainpicture

Im Geburtstagsjahr so unterschiedlicher Künstler wie Victor Hugo, Hermann Hesse und Antonio Gaudí lohnen Reisen zu den Fundorten ihrer Kreativität. Eine Übersicht.

          1 Min.

          In diesem Jahr wird an so abgelegenen Orten wie Calw im Schwarzwald und der Insel Guernsey im Ärmelkanal der unterschiedlichsten Geistesgrößen gedacht.

          Hermann Hesse, Literatur-Nobelpreisträger, wurde vor 125 Jahren in dem schwäbischen Ort Calw geboren. Dorthin pilgert zu einem besonderen Konzert sogar die Rockband „Steppenwolf“, die ihren Namen nach einem Buchtitel von Hesse wählte. In Calw, Zürich und in Berlin wird mit Ausstellungen, Lesungen und Konzerten dem meistgelesenen deutschsprachigen Autoren gedacht.

          Noch älter wäre der französische Autor Victor Hugo in diesem Jahr geworden. Vor 200 Jahren wurde der Dichter in Besancon geboren. Doch ein anderer Ort, an dem er 15 Jahre im Exil verbringen musste, erinnert sich seiner und verspricht eine Reihe interessanter Veranstaltungen. Auf der Kanalinsel Guernsey können die wahren Anhänger Hugos auf den Spuren ihres Idols wandeln.

          Der katalanische Architekt Antonio Gaudí, dem die Stadt Barcelona so unvergleichliche Entwürfe wie die Sagrada Familia und den Parque Güell verdankt, wurde vor 150 Jahren in Reus geboren. Die Großstadt an der Küste, die er liebte und die er mit seinen Bauwerken im katalanischen Jugendstil, dem Modernismo, prägte, ehrt den berühmten Künstler in diesem Jahr mit zahlreichen Ausstellungen.

          Genaue Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie in unseren Texten.

          Weitere Themen

          Acht Rubens im Niemandsland

          Spanien : Acht Rubens im Niemandsland

          Die Hochebene der kastilischen Provinz Soria ist ein Paradebeispiel für das „leere Spanien“. Doch sie hält einige Überraschungen bereit.

          Touristenboom auf Kosten der Natur? Video-Seite öffnen

          Grönland : Touristenboom auf Kosten der Natur?

          Mit seiner wilden Natur und der unberührten Landschaft lockt Grönland immer mehr Touristen an. In den Regionen im Osten freuen sich zwar viele über die Entwicklung, doch sie fürchten auch Negativfolgen.

          Topmeldungen

          Bahn-Chef Richard Lutz (rechts) und der bisherige Finanzvorstand Alexander Doll

          Führungschaos bei der Bahn : Höchste Eisenbahn

          Zuletzt hatte es noch Hoffnung geben, die Bahn könnte ihre Probleme hinter sich lassen. Doch nun tobt ein Führungschaos in der Chefetage. Das erste Opfer: Finanzvorstand Alexander Doll. Aber der eigentliche Skandal liegt woanders.

          Parteitag der Grünen : Alles scheint möglich

          Die Grünen profitieren enorm von der Debatte über den Klimaschutz. Auf ihrem Parteitag in Bielefeld wollen sie sich inhaltlich trotzdem weiter öffnen. Und eine Frage schwebt über allem: Wird es einen grünen Kanzlerkandidaten geben?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.