https://www.faz.net/-gxh-9b1ld

Schwimmenlernen in Südtirol : Plansch! Spring! Schwimm!

Schwimmflügel sorgen dafür, dass Kinder nicht untergehen - beim Schwimmenlernen sind sie eher hinderlich. Bild: Holde Schneider

Nicht ohne meine Taucherbrille: Die Sommerferien sind wie gemacht, um Schwimmen zu lernen. Ein Kurs im Urlaub beschleunigt das Verfahren.

          2 Min.

          Das Meer beruhigt jeden Sommer Millionen Mensch, wirft sie in den Strand, wärmt sie, macht sie so hungrig, dass sie alles, was sie danach auf den Straßen der Küstenorte dahinter zu essen finden, köstlich finden. Nur Eltern von Kleinkindern können sich in Wassernähe nicht entspannen, denn sie sind permanent damit beschäftigt, die Katastrophe zu verhindern. Ertrinken geschieht lautlos. Neben Verkehrsunfällen ist es die zweithäufigste Todesursache im Kindesalter. Ab vier Jahren, so empfiehlt es nicht nur die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), kann mit dem Schwimmenlernen begonnen werden. Das heißt aber nicht, dass ein Kind sich nicht vorher schon ans Wasser gewöhnen sollte.

          Zeit für Wasser nehmen

          Barbara Liepert

          Verantwortlich für das Ressort „Reise“ in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Natürlich kann man ins öffentlichen Schwimmbad gehen – sofern dies nicht geschlossen wurde – das Kind zum Kurs anmelden, bei dem die Kinder dann einmal die effektiv 20 Minuten im Wasser sind, während die Eltern den schlechten Kaffee und den Fritteusengestank vom Kiosk ertragen. In solchen Momenten dämmert einem, wieso laut Statistik mehr als die Hälfte der Zehnjährigen nicht richtig schwimmen können. Denn es braucht Zeit. Viel Zeit. Und einen Übungsort, den alle Beteiligten gerne aufsuchen, mit angenehmen Temperaturen, nicht zu voll und bitte sauber. Nichts liegt näher, als den Pool ins Zentrum der Urlaubsquartierssuche zu stellen. Der kann auf einem Kreuzfahrtschiff, in einem Ressort oder in einem schönen Sommerbad neben einer Frühstückspension sein. Hauptsache der Pool ist nah und nicht überfüllt und man kann jederzeit gehen und wiederkommen.

          Schwimmlehrer Streitberger bei der Arbeit.
          Schwimmlehrer Streitberger bei der Arbeit. : Bild: Barbara Liepert

          „Möglichst bald ohne Schwimmflügel ins Wasser gehen“, rät Andreas Streitberger, Fitness Coach und Schwimmlehrer aus Bozen. „Das Kind halten, ihm immer unbedingte Sicherheit geben, aber das Kind das Wasser frei kennenlernenlassen.“ Die Freiheit darf natürlich nie größer als eine Armlänge sein. Schwimmflügel verhindern, dass Kinder ertrinken, beim Schwimmenlernen hindern sie die Kinder geradezu. Und Spaß muss es machen, je mehr Eltern Freude am Untertauchen zeigen, desto schneller schwappe dieses Gefühl auch aufs Kind, so der Sportwissenschaftler.

          Mangelnde Empathie ist nicht das Problem des Vierjährigen, dem Streitberger an diesem sonnigen Vormittag im Pool des Parkhotels Holzner in Südtirol, das Schwimmen beibringen soll. Der Junge hat keinerlei Angst, ins Wasser zu hopsen und sich in einer Art Otterhaltung sich durchs Wasser zu schlängeln, aber über Wasser halten kann er sich nicht. Dass er auch seine Arme geschwindigkeitsbringend einsetzen kann, zeigt ihm Streitberger zuerst an Land, wobei der Schüler sich im Pool nach ein paar Quatscheinlagen gleich für Kraul entscheidet. Am Ende der zweiten Stunde schafft er es, den Pool alleine zu queren und Streitberger ist mindestens so stolz wie der kleine Frosch.

          Wer eine Urlaubswoche lang täglich zwei Mal eine Stunde mit dem Kind plantscht, sollte abends ein müdes Kind haben und am Ende der Ferien vielleicht schon Unterwassergrimassen mit den Kleinen vorführen können. Wer seinen Kindern nicht richtig schwimmen beibringt, handelt fahrlässig und bringt sie um die Möglichkeit, eine der gelenkschonendsten Sportarten zu mögen - bis ins hohe Alter. Das Wasser trägt sie alle, wenn sie einmal Schwimmen können.

          Schwimmenlernen im Urlaub

          In Südtirol beispielsweise gibt es viele Familienhotels mit Pool, in dem wunderschön gelegenen Parkhotel Holzner in Oberbozen am Ritten beispielsweise gibt es Schwimmstunden auf Anfrage: www.parkhotel-holzner.com, www.familienhotels.com. Große Ressorts am Mittelmeer, die auf Familien eingestellt sind, bieten im Sommer häufig Kurse für Kinder an; in den Martinhal-Hotels in Portugal gibt es im Sommer Kurse und Schwimmlehrer: www.martinhal.com.

          Weitere Themen

          Sehr schön einsam

          Wandern in Irland : Sehr schön einsam

          Auf der Halbinsel Beara im Südwesten Irlands führt ein Wanderweg durch menschenleere Landschaften und verwaiste Dörfer. Jetzt ist es hier noch stiller als sonst – und noch berauschender.

          Topmeldungen

          Klimaaktivisten von Fridays for Future auf einer Demonstration im September in Frankfurt

          Hanks Welt : Mehr Diktatur wagen?

          Sollen wir unsere ordnungspolitischen Prinzipien über Bord werfen und den Klimawandel so autoritär bekämpfen wie die Pandemie?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.