https://www.faz.net/-gxh
Der Vorplatz des „Mercado de Abastos“ in Santiago de Compostela.

Spanische Küche : Wenn Galicien ganz bei sich isst

Eine der einst ärmsten Gegenden Spaniens wird gerade wiederentdeckt. Ein Marktbesuch mit der Sterneköchin Lucia Freitas in Santiago de Compostela.
Nur ein Türchen geöffnet: Nach einem Feueralarm kam es zu viel Gebrüll und noch mehr Kopfschütteln in den Schlagen vor der Sicherheitskontrolle.

Das Jahr 2021, Chaos am BER : Kein Abflug unter dieser Nummer

Unser erstes Jahr mit dem neuen Berliner Flughafen war ein monumentales Desaster. Aber vielleicht ist der Pannen-Airport auch das beste Symbol für eine Zeit, in der das Reisen immer komplizierter wird.
Sandsteintempel für die Wallfahrt zum Wasser: Das klassizistische Kurhaus überragt jedes andere Gebäude in Spa und wurde zur Blaupause für viele Heilbäder in Europa.

Heilbad in Belgien : Viel Spa!

Spa ist die Urmutter aller Heilbäder, seit Zar Peter dem Großen Treffpunkt der Mächtigen, Reichen und Berühmten. Das ist ein großes Erbe, aber auch eine große Bürde, die der Ort in den Ardennen mit Würde trägt.

Wegen Omikron-Variante : Herber Rückschlag für Südafrikas Safari-Lodges

Nach anderthalb Jahren Pandemie-bedingter Zwangspause hatte Südafrikas Tourismusbranche auf eine Rückkehr internationaler Gäste gehofft – dann kam Omikron: Wegen der neuen Variante des Coronavirus steht das Land wieder auf der schwarzen Liste der Risikogebiete. Nicht nur für den Safari-Tourismus ist das ein herber Rückschlag.

Karelien : Unentdeckte Schönheit Russlands

Noch ist er eher ein Geheimtipp für Touristen: der Onegasee in der Republik Karelien. Seine Felsbilder aus der Jungsteinzeit gehören zum UNESCO-Welterbe, genauso wie die Insel Kischi mit ihren malerischen Holzkirchen.

Tara-Schlucht in Montenegro : Der Grand Canyon Europas

Sie gilt als der Grand Canyon Europas: die Tara-Schlucht in Montenegro. Bis zu 1300 Meter ragen die Felsen in die Höhe. DW-Reporter Hendrik Welling hat keine Höhenangst und überquert sie sogar per Zip-Line.
Davos im Blick: Das war die Aussicht der Patienten  des Waldsanatoriums. Auf dem Balkon standen die  Liegestühle für die  Kur in der Winterluft.

Winter in Davos : Und ewig lockt der Zauberberg

Österreich ist im Lockdown, die Schweiz startet in die Wintersaison. Wieso auch nicht? Hier kennt man sich seit 150 Jahren mit Krankheit und Niedergang aus. Ein Besuch in Davos.
Schöner als zuvor? Workshop für Kinder mit Spraydosen.

Münchens Schlachthofviertel : Weißwurst lange vorm Morgengeläut

Hier rumort der Bauch der Weltstadt, aber hier trifft die Flaneurin auch auf Individualisten, die der Wille eint, etwas zum Positiven zu verändern, Alternativen auszuprobieren. Begegnungen in Münchens Schlachthofviertel.
Auch Räder, die stillstehen, können attraktiv sein: die ehemalige Zeche Bois-du-Luc

In der Wallonie : Erst die Maloche, dann die Kultur

Der Hennegau in Belgien war einmal das schwarze Land von Kohle und Stahl. Inzwischen hat die UNESCO seine Industriekultur als Welterbe anerkannt.

Island

Der reiche Mann und das Dorf am Ende der Welt

Island : Der reiche Mann und das Dorf am Ende der Welt

Das isländische Fischerdorf Siglufjörður war arm und reich und wieder arm, das Leben war mühselig und zugleich dekadent. Als die Heringe ausblieben, zogen die Menschen fort und der Ort zerfiel – bis der Unternehmer Róbert Guðfinnsson ein Vermögen investierte.

Bunt schimmert die Musikhalle

Island : Bunt schimmert die Musikhalle

Island hat sich zu einem beliebten Reiseziel entwickelt – vor allem wegen seiner Natur und weniger wegen der Hauptstadt Reykjavík. Dabei ist auch sie einen Trip wert.

Österreich

Globalisierter Schnee

Geschäftsmodell Wintersport : Globalisierter Schnee

Statt unabhängiger Bergbahnen kontrollieren zunehmend börsennotierte Konzerne den Wintersportmarkt. Stirbt damit die Vielfalt, oder sichert der Einstieg der Konzerne den Fortbestand der Branche in Zeiten des Klimawandels?

Südafrika

Die Dickköpfigkeit der Stachelmakrele

Öko-Lodge vor Mosambik : Die Dickköpfigkeit der Stachelmakrele

Sind die Weltmeere noch zu retten? Und welche Rolle könnte der Tourismus dabei spielen? Eine ambitionierte Öko-Lodge auf der Insel Benguerra vor der mosambikanischen Küste gibt Antworten, die ebenso hoffnungsfroh stimmen wie alarmierend sind.

China

Und dazwischen regnet es

Wuhan am Jangtse : Und dazwischen regnet es

Wuhan verbinden viele nur mit dem Ausbruch des Coronavirus. Dabei ist die alte Handelsstadt eigentlich die Stadt der Frühstücksnudeln, der Seen, der Studenten – und die Wiege des chinesischen Punk.

Des Phönix lahme Flügel

Zukunft der Luftfahrt : Des Phönix lahme Flügel

Prognosen haben in Zeiten der Pandemie die Halbwertzeit eines Soufflés. Wir wagen trotzdem einen Blick in die Zukunft der Luftfahrt, die wohl viele Jahre brauchen wird, um den Schock von Corona zu überwinden.

Indonesien

Warte, bis es dunkel wird

Sarawak : Warte, bis es dunkel wird

Phantastische Tierwesen, und wo sie wirklich zu finden sind: In den Regenwäldern Borneos verstecken sich die schönsten Erfindungen der Natur. Eine Expedition in eine bedrohte Welt.

Drei Büffel für eine Braut

Flores, Indonesien : Drei Büffel für eine Braut

Archaisch, aber nicht hinter dem Mond: Die Ngada auf der indonesischen Insel Flores hüten ihre Traditionen, halten am Matriarchat fest und sorgen dafür, dass es ihre Toten schön bequem haben.

Ein Eiland ist geboren

Indonesien : Ein Eiland ist geboren

Gibt es diese einsamen Trauminseln noch, auf denen man allein mit der Natur ist und es doch an nichts fehlt? Eine Reise nach Bawah, zu den indonesischen Anambasinseln

Schweiz

Heidiland? Ursliland!

Engadin : Heidiland? Ursliland!

Der Schellen-Ursli wird auch jenseits der Schweizer Grenze geliebt, generationenübergreifend. Aber gibt es seine Bilderbuchwelt wirklich? Die Suche führt ins Engadiner Dorf ­Guarda.