https://www.faz.net/aktuell/reise/reisebuch-verlaufen-unmoeglich-18039191.html

Reisebuch : Verlaufen unmöglich

  • Aktualisiert am

Reisebuch

          1 Min.

          Es gibt ihn noch, den Reiseführer wie aus guten, alten Tagen: Handtaschenkompatibel, abwaschbar, überquellend mit Informationen, Fotos und Plänen sowie, als großer Vorteil, resistent gegen fehlenden Netzempfang. Und meistens – unbedingt in diesem Fall – auch vertrauenswürdig. Dies Buch wird eröffnet mit einer kurzen Topographie Venedigs samt Lagune; das sind nur vier schmale Seiten, und hier wird in der kompakten Informationsfülle ein erster Eindruck dessen vermittelt, was sich beim weiteren Blättern bestätigen wird: Das ist einfach gekonnt gemacht. Sechs Routen führen durch die sestieri genannten Stadtviertel, kenntnisreich und informativ werden bei diesen Spaziergängen nicht nur die Sehenswürdigen beschrieben. Grafisch klar strukturierte Stadtpläne machen die Orientierung leicht und ein Verlaufen fast unmöglich. Wenn man den beiden Autoren so durch die Gassen folgt, wird die komplexe Geschichte der Stadt, und das nicht nur kunst- oder architekturhistorisch, verständlich. Fundiert, präzise und nie oberflächlich sind ihre Erläuterungen und Beschreibungen.

          Bild: Verlag

          Und natürlich gibt es Mengen an Tipps und Empfehlungen: Restaurants und Bars werden vorgestellt, zudem traditionelle Geschäfte und, sollte es rund um San Marco zu rummelig werden, sinnvollerweise auch „Sightseeing-Alternativen“. Wer seine Kenntnisse nach diesen Spaziergängen noch vertiefen möchte, kann das im zweiten Teil des Buches tun. Dort lassen ausführlichere Texte kaum einen Bereich venezianischen Lebens und auch venezianischer Geschichte aus. Ganz besonders lesenswert sind die „Venedig im Kasten“ genannten und im gesamten Buch verteilten Stücke, die sich etwas spezielleren venezianischen Themen annehmen. Dass ganz am Schluss ein exzellenter Serviceteil keine Fragen offenlässt, ist bei der durchgängigen Qualität dieses Reiseführers keine Überraschung mehr. üte

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr ganz so glänzend: Neue Tesla-Autos in der staubigen Grünheider Landschaft

          Tesla-Fabrik in Grünheide : Nicht mehr ganz so Giga

          Die Produktion stockt, die Personalsuche auch: Bei Tesla läuft es nicht rund. Jetzt formiert sich auch noch Widerstand gegen die Erweiterung des Werks, denn der Wald, der dort jetzt steht, war nie als Gewerbefläche gedacht.