https://www.faz.net/-gxh-2eb1

Nordamerika : American Orient Express: Quer durch den Kontinent

  • -Aktualisiert am

Flügel im Zug: American Orient Express Bild: H.W. Rodrian/srt

          1 Min.

          Mit Wohnmobil, Miet-Chevy oder Harley Davidson - es gibt viele Arten, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu bereisen. Eine der außergewöhnlichsten ist die Fahrt mit dem American Orient Express - einem der jüngsten im Angebot der Luxuszüge.

          Die Reise mit dem „schönsten und edelsten Zug Amerikas" wird erst seit Mai 2000 auf dem deutschen Markt angeboten. Der amerikanische Orient-Express hat nichts zu tun mit dem Zug, der durch Agatha Christies Roman „Mord im Orient-Express" zur Legende wurde. Getreu dem Motto „Was andere können, können wir auch", leistete sich 1997 der Milliardär Henry Hillman jun., Spross des Chemiekonzerns Hillman-Industries in Pittsburg, den Luxus, ein Dutzend alter Pullman-Waggons zu kaufen und aufwändig zu restaurieren.

          Eisenhowers Aussicht

          112 Passagiere finden Platz in dem stolzen Gefährt. Der Zug besteht aus zwei Speisewagen, zwei Barwagen und acht Schlafwagen. Den Schluss bildet ein Aussichtswagen, von dem aus schon US-Präsident Eisenhower den Ausblick genossen haben soll.

          Heute ist Hillman Präsident der „American Orient Express Railway Company. Von Ende Februar bis Mitte November schickt er seinen Zug auf sechs Routen durch die Vereinigten Staaten und den Süden Kanadas. Dazu gehört beispielsweise eine siebentägige Reise durch die Rocky Mountains und den Yellowstone Nationalpark. Virginia, South Carolina, Georgia und Louisiana bilden die filmreife Kulisse der einwöchigen Tour „Antebellum South".

          Zwischenhalt zur Weinprobe

          Grandiose Naturerlebnisse verheißt „The Great-Trans-Canada-Rail Journey" - eine neuntägige Reise von Montreal nach Vancouver. Ein Highlight des Programms ist die „Great Transcontinental Rail Journey": In elf Tagen geht es einmal quer durch den ganzen Kontinent. Von Washington D.C. nach Los Angeles mit Stationen in Charleston, New Orleans, San Antonio und Santa Fe.

          Allen Routen gemeinsam sind beinahe täglich angebotene Ausflüge. So gehören bei der bislang erfolgreichsten Tour „Pacific Coast Explorer" ein Ausflug zum Hearst Castle, ein Bummel durchs Eisenbahnmuseum von Sacramento und die Weinprobe auf einem Weingut im Napa Valley ebenso zum Standardprogramm wie Stadtrundfahrten in Santa Barbara an der kalifornischen Riviera und San Francisco.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Das Kohlekraftwerk Mehrum im Landkreis Peine

          Europas „Green Deal“ : EU will bis 2050 Klimaneutralität erreichen

          Am Mittwoch will die neue EU-Kommission ihren „Green Deal“ vorstellen, nach dem Europa bis 2050 klimaneutral werden soll. Voraussetzung ist der Kohleausstieg aller Länder. Für die vom Strukturwandel besonders betroffenen Regionen soll es Übergangshilfen geben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.