https://www.faz.net/-gxh-ur6g

Autoreiseverkehr : Staufallen für Sommerurlauber

  • Aktualisiert am

Urlaubsvorfreude im Autobahnstau Bild: dpa

Jedes Jahr die gleiche Vorfreude: Lange Autofahrten in den europäischen Süden werden durch zahlreiches Erscheinen diverser Fahrzeuge noch länger. Der ADAC hat zusammengetragen, wo es am spaßigsten wird.

          1 Min.

          Auf der Fahrt in den Sommerurlaub müssen Autofahrer an den Wochenenden wieder mit langen Staus rechnen. Zur Planung der besten Route hat der ADAC am Donnerstag eine Übersicht über die wichtigsten Flaschenhälse in Europa veröffentlicht.

          In Österreich werde die Tauernautobahn A10 im Sommer „zum ungewollten Parkplatz“ werden, warnte der Autoclub. Beste Ausweichstrecken seien die Katschberg-Bundesstraße oder die Autoverladung Tauernschleuse und die Felbertauernstraße. Staus drohen im weiteren Verlauf zwischen Gmünd-Maltatal Knoten Spittal-Millstätter See in Kärnten. Weitere Problemstrecken seien die Brennerautobahn A13 und die Fernpassstrecke sowie die Westautobahn A1 Wien Salzburg sowie die Süd-Autobahn A2 Klagenfurt Villach am Wörthersee.

          Probleme auch in der Schweiz und Italien

          In der Schweiz sollten Urlauber Staus auf der A2 vor dem Gotthardtunnel in Richtung Süden einkalkulieren. Aber auch im Abschnitt Basel Luzern dürfte der Verkehr wegen Baustellen zeitweise zäh fließen. Alternativen sind die San-Bernardino-Strecke oder die Lötschberg-Autoverladung. Auf der A 1 St. Gallen Zürich Bern müssten Autofahrer ebenfalls Geduld aufbringen.

          Auf der italienischen Brennerautobahn zwischen dem Brenner und Modena wird es laut ADAC vor allem vor der Mautstelle Sterzing eng. Aber auch auf der A23 Villach Udine und der A4 Brescia Verona Venedig Triest brauchen Autofahrer an den Wochenenden mehr Zeit. Erfreulich für Italien-Touristen: Auf der A1 Bologna Florenz stehen zwischen dem Kreuz Florenz-Nord und der Mautstelle Scandicci je drei Fahrspuren zur Verfügung.

          Geduldsprobe Südfrankreichfahrt

          Kroatien-Urlauber, die über Triest nach Istrien wollen, sollten auf der südöstlichen Umfahrung SS 202 längere Fahrzeiten einplanen. Als weitere Staufallen nannte der ADAC die Tunnel Mala Kapela bei Josipdol und Sveti Rok nördlich von Zadar auf der A 1. Wer über Slowenien anreist, muss auch auf der noch nicht durchgängigen A2 zwischen Karawankentunnel und Ljubljana mit Staus rechnen.

          In Frankreich erwartet der ADAC Geduldsproben auf der A36-A6-A7 von Mühlhausen über Dijon Lyon nach Orange, der A9 Orange Nimes Montpellier - Spanien und der A8 an der Côte d'Azur von Ventimiglia nach Aix-en-Provence.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU)

          Einschränkungen für Ungeimpfte : Spahn plant Maskenpflicht bis 2022

          Das Bundesgesundheitsministerium will den Druck auf Impfmuffel erhöhen: Gratistests sollen im Herbst entfallen und für Ungeimpfte könnten „erneut weitergehende Einschränkungen notwendig werden“.
          Im Flutgebiet: Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen

          Flutkatastrophe : Die Politik muss in den Flutgebieten rasch handeln

          Wenn die Politik nicht entschlossen handelt, kann der Bedrohung der Menschen in den Flutgebieten eine Bedrohung des Vertrauens in das politische System folgen. Ratlos wirkende Kanzlerkandidaten sind in dieser Situation keine Hilfe.
          Eine Covid-19-Teststation in der chinesischen Stadt Zhengzhou

          Corona-Ausbruch in China : Die Thermometer sind zurück

          Peking hatte die seit langem niedrigen Corona-Zahlen mit einer „Überlegenheit des chinesischen Systems“ erklärt. Doch nun gibt es so viele Neuinfektionen wie seit April 2020 nicht mehr. Die Behörden greifen zu drastischen Mitteln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.