https://www.faz.net/-gxh-3fy0

Künstlergeburtstage : Architekt des Modernismo: Gaudí

  • Aktualisiert am

Sein Markenzeichnen sind geschwungene Linien: Casa Battlo von Gaudí Bild: srt

Es genügt, in seiner Architektur zu lesen, um zu wissen, was für ein Mensch er war: Antonio Gaudí, vor 150 Jahren geboren, wird in Barcelona gefeiert.

          1 Min.

          Antonio Gaudís Bauwerke sind die wichtigste Touristenattraktion Barcelonas. Zum Geburtstag des katalanischen Baumeisters am 25. Juni rühren die spanischen Behörden schon jetzt die Werbetrommel. Das Jahr 2002 ist in Spanien „Gaudí-Jahr“.

          Gaudís um die Jahrhundertwende entstandenen Gebäude, die Wohnhäuser Battló und Milà oder die Balkone und Terrassen des Parque Güell faszinieren die Touristen noch heute wegen ihrer runden Formen. „Modernismo“ nennen die Spanier diese katalanische Variante des deutschen Jugendstils. Allein die Kathedrale Sagrada Familia besuchen 4,5 Millionen Menschen im Jahr. Und das, obwohl ein Ende der 1882 begonnenen Arbeiten noch gar nicht abzusehen ist.

          Antonio Gaudí wurde am 7. Juni 1926 in der Innenstadt Barcelonas von der Straßenbahn angefahren. Niemand erkannte ihn, und da er nie viel Wert auf Kleidung gelegt hatte, hielt man ihn für einen Mittellosen und trug ihn ins Armenspital. Dort starb er drei Tage später, am 10. Juni. An seiner Bestattung in der Krypta der Sagrada Familia nahmen Tausende teil.

          Zu seinen Ehren hat die katalanische Metropole zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen organisiert.

          Weitere Themen

          „Ich halte die Dienstpflicht für eine sehr gute Idee“ Video-Seite öffnen

          Peter Tauber : „Ich halte die Dienstpflicht für eine sehr gute Idee“

          Der CDU-Politiker und Staatssekretär im Verteidigungsministerium Peter Tauber geht davon aus, dass die Union eine Dienstpflicht in ihr neues Grundsatzprogramm schreiben wird. Junge Menschen könnten sich, sollten sich politische Mehrheiten finden, für ein soziales Jahr oder Wehrdienst entscheiden.

          Topmeldungen

          Freie Fahrt? Auf Deutschlands Autobahnen wartet die „größte Verwaltungsreform seit Jahrzehnten“.

          Autobahnen : Besser als Google Maps

          Bald übernimmt der Bund Planung, Bau und Betrieb der Autobahnen. Anfang 2020 beginnt ein erster Härtetest: Eine Verwaltung, die sich Jahrzehnte eingespielt hat, wird durcheinandergewirbelt. Wird alles klappen?
          Die Dividenden ersetzen die Zinsen nicht.

          Die Vermögensfrage : Die Dividende ist nicht der neue Zins

          In Zeiten abgeschaffter Zinsen werden neue Anlagemöglichkeiten gesucht und gefunden: die Dividende. Ein guter Tausch? Dividendentitel können ein attraktiver Bestandteil der eigenen Aktienanlagestrategie sein, den Zins aber ersetzen sie nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.