https://www.faz.net/aktuell/reise/hamburger-tonteich-vielleicht-das-schoenste-freibad-norddeutschlands-15612130.html

Baden im Hamburger Tonteich : Vielleicht das schönste Freibad Norddeutschlands

  • -Aktualisiert am

Fast schon Proustsche Dimension: eine Welt aus Erinnerungen unter dem sich im Grün des Waldes versprenkelnden Licht. Bild: Lucas Wahl

Es könnte gut sein, dass der Tonteich östlich von Hamburg das schönste Freibad Norddeutschlands ist – eine kleine Welt voller Froschquaken, Schilfrauschen und den stillen Freuden des Frühsommers.

          5 Min.

          Manche Geräusche gibt es nur im Frühsommer. Das überschwängliche Zwitschern der Vögel im morgendlichen Garten oder das zarte Rauschen des Windes durch das junge Laub der Bäume. Wer zu dieser Jahreszeit mit dem Fahrrad durch den östlich von Hamburg gelegenen Sachsenwald fährt und dabei der kleinen Gemeinde Wohltorf immer näher kommt, kann irgendwann noch ein anderes typisches Sommergeräusch hören: plätscherndes und spritzendes Wasser, Kindergeschrei, kleinere Explosionen, eben das, was passiert, wenn jemand die berühmte Arschbombe vom Drei-Meter-Brett macht – und manchmal auch Entengeschnatter. Vielleicht klopft auch irgendwo ein Specht. Und dann schimmert durch das Laub der Blätter auch schon das grünliche Wasser des Tonteichs. In der Vorsaison ist das Kassenhäuschen nicht immer besetzt, und ein Hinweisschild fordert freundlich auf: „Liebe Gäste, bitte bezahlen Sie beim Schwimmmeister am Wasser“.

          Das ist dann Herr Liekefett, Inbegriff des klassischen Bademeisters. Streng, aber gerecht. Eine freundliche Autorität mit braungebrannten Beinen in kurzen weißen Hosen und der Abgeklärtheit desjenigen, dem nichts Menschliches fremd ist. Das gehört wohl zum Berufsbild eines Bademeisters.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Ab Juli 2023 werden keine neuen Karten mit Maestro-Funktion mehr ausgegeben.

          Ende eines Zahlungsmittels : Bye-bye, EC-Karte

          Eines der liebsten Zahlungsmittel der Deutschen wird abgeschafft: Bald gibt es keine Karten mit Maestro-Funktion mehr. Woran das liegt und was das für Kunden bedeutet.
          Gas geben: Minister Habeck hat ein Konsortium mit TES-Geschäftsführer Alverà (rechts) ausgewählt, um in Wilhelmshaven ein schwimmendes LNG-Terminal zu bauen.

          Gasexperte Alverà : „Es gäbe genügend Gas für Europa“

          In diesem Jahr gibt Europa 1000 Milliarden Euro zusätzlich für seine Energie aus. Der Gasexperte Marco Alverà hat ein Rezept, wie Europa seine Gasversorgung schnell stabilisieren kann.